Idar (Staat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von Idar
Briefmarke von Idar (1944)

Idar war ein Fürstenstaat Britisch-Indiens in der Region Mahi Kantha im heutigen Bundesstaat Gujarat. Im Jahre 1728 bemächtigten sich Anand Singh und Rai Singh, zwei Brüder des Raja von Marwar (Jodhpur) vom Clan der Rathor-Rajputen, des Gebietes, angeblich im Auftrag des Großmoguls von Delhi. Kurz darauf eroberten die Marathen Mahi Kantha und der Peshwa annektierte die Hälfte des Landes, die andere Hälfte kam unter die Oberhoheit des Gaekwar von Baroda. Dieser Teil zerfiel 1791 in die fünf Fürstentümer Idar, Ahmadnagar, Morasa (bis 1821), Baad (Bayar; bis 1826) und Soor, die bis 1843 wieder vereinigt wurden, als Raja Takht Singh von Ahmadabad Maharaja von Marwar/Jodhpur wurde. Jawan Singh von Idar wurde Maharaja von Idar und Ahmadnagar. 1780 wurde Idar mit Baroda britisches Protektorat (bis 1947). Pratap Singh, der 1902–11 Idar regierte, war 1878–95 und 1897–1900 Premierminister und 1895–97, 1911–14 und 1918–22 Regent von Marwar/Jodhpur.

Idar hatte 1935 eine Fläche von 4.320 km² und 263.000 Einwohner und ab 1941 eine Staatspost mit eigenen Briefmarken. 1949 erfolgte der Anschluss an Indien und die Eingliederung in den Staat Bombay. Seit 1960 gehört Idar zum Bundesstaat Gujarat.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Imperial Gazetteer of India, 2. A., 26 Bde., Oxford 1908-1931
  • Malleson, G. B.: An historical sketch of the native states of India, London 1875, Reprint Delhi 1984
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Weblinks[Bearbeiten]