Internationaler Verband Forstlicher Forschungsanstalten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmer der 20. Versammlung des Vereins deutscher forstlicher Versuchsanstalten mit internationaler Beteiligung im September 1892 in Eberswalde. Dieses Gremium beschloss am 19. September 1892 die Gründung des Internationalen Verbandes der forstlichen Versuchsanstalten.

Der Internationale Verband Forstlicher Forschungsanstalten, kurz IUFRO (von engl. International Union of Forest Research Organizations) ist ein globales Netzwerk für Zusammenarbeit im Bereich der Forstwissenschaften. Der Verband vereinigt mehr als 15.000 Wissenschaftler in über 700 Mitgliederorganisationen in mehr als 110 Ländern. Gegründet worden war der Internationale Verband forstlicher Versuchsanstalten auf Initiative der Preußischen Forstlichen Versuchsanstalt 1892 in Eberswalde. Die IUFRO ist Mitglied im internationalen Dachverband wissenschaftlicher Gesellschaften und Akademien ICSU. Die Zusammenarbeit der Wissenschaftler in IUFRO beruht auf einer rein freiwilligen Basis.

Aufgabe der IUFRO ist die Förderung der Koordination und der internationalen Kooperation von wissenschaftlichen Studien im gesamten Themenbereich Wald, Bäume und nachhaltige Nutzung von Wäldern. Jährlich veranstaltet die IUFRO eine Jahreskonferenz in wechselnden Ländern.

Literatur[Bearbeiten]

  • Rainer Wudowenz: 100 Jahre IUFRO. Internationaler Verband Forstlicher Forschungsanstalten. Ausstellungen in der Alten Forstakademie Eberswalde, Heft 3. ABM-Projektgruppe 2264/91 Forstgeschichtlicher Fundus, Forstmuseum bei der Fachhochschule Eberswalde, Eberswalde 1992

Weblinks[Bearbeiten]