Inveraray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Inveraray
Hauptstraße von Inveraray
Hauptstraße von Inveraray
Koordinaten 56° 14′ N, 5° 4′ W56.230555555556-5.0736111111111Koordinaten: 56° 14′ N, 5° 4′ W
Inveraray (Schottland)
Inveraray
Inveraray
Bevölkerung 512 (Zensus 1991)[1]
Verwaltung
Post town INVERARAY
Postleitzahlen­abschnitt PA32
Vorwahl 01499
Landesteil Scotland
Unitary authority Argyll and Bute
Britisches Parlament Argyll and Bute
Schottisches Parlament Argyll and Bute
Website: http://www.inveraray-argyll.com/
Blick vom Hafen auf Loch Fyne
Duke’s Tower

Inveraray (gälisch: Inbhir Aora[2]) ist eine Ortschaft in der schottischen Unitary Authority Argyll and Bute. Sie liegt am Ufer des Meeresarmes Loch Fyne an der Einfahrt der Bucht Holy Loch je etwa 32 Kilometer nordwestlich von Helensburgh und südöstlich von Oban.[3] Bei der Volkszählung 1991 wurden in Inveraray 512 Einwohner verzeichnet. Damit ist die Einwohnerzahl seit 1951 nahezu unverändert geblieben.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Das ursprüngliche Inveraray befand sich etwas nördlich der heutigen Ortschaft. Im Zuge des Baus von Inveraray Castle durch Archibald Campbell, den 3. Duke of Argyll in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, wurde das heutige Inveraray als Planstadt ab 1743 errichtet. Die Gebäude der alten Siedlung nahe dem Schloss wurden zwischen 1758 und 1776 abgerissen. Als Architekten waren im Wesentlichen William Adam, John Adam und Robert Mylne für die Planung der neuen Gebäude verantwortlich.[3]

Verkehr[Bearbeiten]

Inveraray ist direkt an der A83 gelegen, welche die Halbinsel Kintyre mit dem Central Belt verbindet. Nach Norden führt die A819, die an der A85 zwischen Oban und Crianlarich endet. Ein Anschluss an das Eisenbahnnetz besteht nicht und war auch in der Vergangenheit nicht vorhanden. Bis ins 20. Jahrhundert bediente ein Fährschiff aus Glasgow den Schiffsanleger regelmäßig. Der Betrieb wurde dann jedoch eingestellt.[3][4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Region bildet Inveraray ein touristisches Zentrum.[3] Der Großteil des inneren Bereiches von Inveraray ist denkmalgeschützt. So sind alleine 23 Bauwerke oder Gebäudeensemble in der höchsten schottischen Denkmalkategorie A gelistet. Hinzu kommen zehn weitere Kategorie-A-Bauwerke auf den Ländereien von Inveraray Castle außerhalb der Ortschaft. Die Gebäude im Ortskern sind im Georgianischen Stil gebaut und oftmals mit Harl verputzt und gekalkt. Wenige Kilometer südlich der Ortschaft ist das historische Museumsdorf Auchindrain gelegen.

Kategorie-A-Bauwerke innerhalb von Inveraray[Bearbeiten]

Kategorie-A-Gebäude auf den Ländereien von Inveraray Castle[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Eintrag im Gazetteer for Scotland
  2. Verzeichnis gälischer Ausdrücke
  3. a b c d Eintrag im Gazetteer for Scotland
  4. Inveraray in: F. H. Groome (Hrsg.): Ordnance Gazetteer of Scotland: A Survey of Scottish Topography, Statistical, Biographical and Historical, Grange Publishing, Edinburgh, 1882–1885.

Weblinks[Bearbeiten]