Italienischer Hip-Hop

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Italienischer Hip-Hop begann in den frühen 1990er Jahren. Eine der ersten Hip-Hop-Gruppen, die vom italienischen Mainstream Beachtung erhielt, war Mailands Articolo 31, damals und heute von Franco Godi produziert, der die Filmmusik zu den animierten TV-Serien über Signor Rossi in den 1970ern schrieb.

In den frühen 1980er Jahren breitete sich Hip-Hop nach Italien aus, Seite an Seite mit dem jamaikanischen Raggamuffin. Der erste Star war Jovanotti, der Rap im sonst traditionellen italienischen Pop nutzte. Trotzdem waren einige seiner Songs purer Hip-Hop, z. B. "Il Rap", den Public Enemys Chuck D samplete.

Articolo 31 begann als ein hauptsächlich vom Eastcoast-Hip-Hop beeinflusstes Hip-Hop-Duo, aber wechselte zu einem gewinnbringenderen Stil während seiner Karriere und entwickelte sich schließlich zu einer Punk/Pop/Crossover-Gruppe. Andere wichtige Gruppen und Rapper sind Bolognas Camelz in Effect mit ihrem frühen Hit "Slega la Lega", Sangue Misto mit ihrem 1994 erschienenen Album "SMX", die politische Gruppe 99 Posse, deren Musik Einflüsse von Weltmusik bis Trip Hop hat. Gangsta Rap-Gruppen sind Sa Razza und La Fossa aus Sardinien, Colle der Fomento und Flaminio Maphia aus Rom sowie Kaos One aus Mailand. Die wahrscheinlich bekanntesten italienischen Rapper neben Articolo 31 sind Sottotono aus Varese, Neffa aus Bologna und Piotta, der Rom repräsentiert und durch eine ironische Interpretation des Coatto (der stereotype, italienische Junge) berühmt wurde. Caparezza ist ein weiterer bekannter Rapper.

Es gibt auch einige Gruppen, die in lokalen Dialekten oder Sprachen rappen, wie z. B. La Famiglia und Almamegretta auf neapolitanisch, wobei bei dieser Band die Übergänge in den Reggae bzw. andere Stilrichtungen fliessend sind; Sa Razza (teilweise) auf sardisch und die DLH Posse, die sowohl auf friaulisch als auch auf italienisch rappt. 99 Posse nutzt sowohl das Italienische als auch Neapolitanische, während La Pooglia Tribe und Sud Sound System beide auf italienisch und Dialekten aus der apulischen Region rappen.

In den letzten Jahren tauchten neue Gruppen wie Cor Veleno, Brusco, Gli Inquilini und La Squadra aus Rom, Club Dogo, JTAG, Emis Killa und Vacca aus Mailand, Salmo aus Sardinien, Co'Sang aus Neapel oder Stokka & Madbuddy aus Palermo in der italienischen Hip-Hop-Szene auf.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste italienischer Hip-Hop-Musiker

Weblinks[Bearbeiten]