JB BDhe 2/4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
BDhe 2/4
Jungfraubahn Trains Pass.jpg
Nummerierung: 201-210
Anzahl: 10
Baujahr(e): 1955-1966
Achsformel: 2'zz 2'
Spurweite: 1'000 m
Länge über Puffer: 14'795 mm
Höchstgeschwindigkeit: 24 km/h (bergwärts)
12 km/h (talwärts)
Stundenleistung: 440 kW
Zahnradsystem: Strub
Stromsystem: 1125 V/ 50 Hz
Stromübertragung: Oberleitung
Sitzplätze: 41

Die BDhe 2/4 sind elektrische Zahnrad-Triebwagen der Jungfraubahn (JB). Sie wurden von 1955 bis 1966 in fünf Serien angeschafft, da die alten Rowanwagen das steigende Transportaufkommen nicht mehr bewältigen konnten. Sie bestehen aus einem selbsttragendem Wagenkasten mit nur einem Führerstand an der Talseite. Dem Führerstand schließt sich zur Bergseite hin der Gepäckraum an, unter dem sich das Triebdrehgestell mit einem Achsstand von 3'150 mm befindet. Das bergseitige Laufdrehgestell dagegen hat nur einen Achsstand von 1'500 mm. Nach dem Gepäckraum kommt der Passagierraum und der Einstiegsbereich mit der Übergangstür zum Steuerwagen. Der fehlende bergseitige Führerstand befindet sich im Personen- oder Zisternen-Steuerwagen, der immer mitgeführt werden muss. Auf dem Dach befinden sich insgesamt vier Stromabnehmer, die je zu zweit nebeneinander stehen, und die Bremswiderstände.

Quellen[Bearbeiten]

 Hans-Bernhard-Schönborn: Schweizer Triebfahrzeuge. GeraMond, 2004, ISBN 3-7654-7176-3, S. 58–59.