James Herbert (Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Herbert OBE (* 8. April 1943 in London; † 20. März 2013[1] in Woodmancote bei Henfield, West Sussex) war ein britischer Autor, vorwiegend von Horrorliteratur.

Leben[Bearbeiten]

James Herbert war bekannt für seine einfachen, jedoch fesselnden Romane. Die Protagonisten in seinen Romanen sind meistens junge zynische Männer, die im Verlauf der Geschichte eine starke (sexuelle) Beziehung zu einer Frau entwickeln. In seinen frühen Romanen schildert James Herbert expliziten Horror, vergleichbar mit Splatter-Autoren. James Herbert arbeitete unter anderem als Sänger und als Art Director bei einer Werbeagentur. Er lebte zuletzt mit seiner Frau und seiner Tochter in der Nähe von Brighton und war ein Vollzeit-Autor. Er gestaltete auch die Cover der englischen Originalausgaben seiner Bücher selbst und betrieb seine eigene Werbung.

James Herbert starb am 20. März 2013 im Alter von 69 Jahren in Woodmancote bei Henfield im englischen West Sussex.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

Autor

Herausgeber

Literatur[Bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten]

  • David Hemmings (Regie): The Survivor. Australien 1981 (nach seinem Roman Todeskralle).
  • Robert Close (Regie): Deadly Eyes. Kanada 1982 (nach seinem Roman Die Ratten).
  • Carlo Carlei (Regie): Fluke. USA 1995 (nach seinem Roman Höllenhund).
  • Lewis Gilbert (Regie): Haunted – Haus der Geister. England 1995 (nach seinem Roman Besessen).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nachruf auf locusmag.com (englisch)
Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 10:48 min (3,48 MB) Text der gesprochenen Version (22. März 2013)
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia