James Sykes Gamble

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Sykes Gamble (* 2. Juli 1847 in London; † 16. Oktober 1925 in Liss, Hampshire) war ein englischer Botaniker. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Gamble“.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

James Sykes Gamble wurde 1847 als Sohn von Harpur Gamble geboren. Er besuchte die Royal Naval School in New Cross (London) und das Magdalen College in Oxford, wo er mit dem M.A. abschloss, sowie die Ecole Nationale des Eaux et Forets im französischen Nancy. 1871 ging er nach Indien an das Indian Forest Department, wo er die Positionen Conservator of Forests und Director of the Imperial Forest School erlangte. Gamble bekleidete mehrere Ämter im universitären Bereich und erhielt mehrere Auszeichnungen. Er veröffentlichte mehrere Bücher über die Flora Indiens.

Gamble heiratete Gertrude Latter im Jahr 1911.

Ehrentaxa[Bearbeiten]

Die Gattung Gamblea C.B.Clarke aus der Pflanzenfamilie der Araliengewächse (Araliaceae) ist nach ihm benannt.

Schriften[Bearbeiten]

  •  The Bambuseae of British India. In: Joseph Dalton Hooker: Flora of British India, Bd. 7. 1896.
  •  Flora of the Presidency of Madras. 1915–1936.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]