Jan Frans van Bloemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landschaft

Jan Frans van Bloemen (* vor 12. Mai 1662 in Antwerpen; † 13. Juni 1749 in Rom) war ein flämischer Landschaftsmaler des Barock.

Leben[Bearbeiten]

Jan Frans van Bloemen, der Bruder von Pieter van Bloemen, hielt sich meist in Rom auf. Die Landschaften Claude Lorrains und Gaspard Poussins haben auf ihn den größten Einfluss ausgeübt; er steht letzterem freilich in der rhythmischen Schönheit des Linienzugs nach, übertrifft ihn jedoch oftmals hinsichtlich der Klarheit und Abtönung der Fernen, was ihm den Beinamen „Orizzonte“ verschaffte.

Literatur[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jan Frans van Bloemen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien