Jan Hackaert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jan Hackaert (* 1. Februar 1628 [1] in Amsterdam; † nach 1685, vermutlich um 1700 in Amsterdam) war ein niederländischer Maler und Radierer.

Flusslandschaft
Blick über die Limmat Richtung Nordosten in Zürich. Links der Wellenbergturm.
Mai 1665.

Leben[Bearbeiten]

Hackaert hatte in seiner Jugend Reisen nach Deutschland und die Schweiz unternommen und malte Landschaften aus diesen Gegenden. Nach seiner Rückkehr ließ er sich im Haag nieder. Seine Gemälde, von denen sich einige in Amsterdam (Rijksmuseum), München (Pinakothek), Dresden und Sankt Petersburg (Eremitage) befinden, sind von Adriaen van de Velde, Johannes Lingelbach u. a. mit Staffage versehen worden. Sein Todesjahr ist unbekannt. Als Künstler nimmt er eine Mittelstellung zwischen der nordischen und südländischen Richtung der niederländischen Landschaftsmalerei ein.

  • Bergige Landschaft mit einer steilen Felswand, Leinwand, 64×77 cm. Hamburg, Kunsthalle.
  • Buchenwald mit Jagdgesellschaft, Leinwand, 68×59 cm. Schleissheim, Schloss.
  • Der Trasimenische See, Leinwand, 82×145 cm. Amsterdam, Rijksmuseum.
  • Espenallee mit ausziehender Jagdgesellschaft, Leinwand, 66×54 cm. Amsterdam, Rijksmuseum.
  • Hirschjagd am Waldrand, Leinwand, 121×102 cm. Leningrad, Ermitage.
  • Landschaft bei Sonnenuntergang, Leinwand, 67×76 cm. Amsterdam, Rijksmuseum.
  • Landschaft in der südlichen Schweiz, Leinwand, 168×242 cm. Kopenhagen, Statens Museum for Kunst.
  • Landschaft mit Brücke, Leinwand, 111×136 cm. Kopenhagen, Statens Museum for Kunst.
  • Landschaft mit Viehherden, 1668, Leinwand, 77×98 cm. Berlin, Stiftung Staatliche Museen (West), Gemäldegalerie
  • Die Schweizer Ansichten in 42 Tafeln 1653 - 1656

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Taufbeweis Joannes Hacquaert [1]
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.