Jayma Mays

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jayma Mays bei den Golden Globe Awards 2010

Jayma Suzette Mays (* 16. Juli 1979 in Grundy, Virginia) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Mays ihr Studium der Darstellenden Künste an der Radford University abgeschlossen hatte, gab sie 2004 ihr Fernsehdebüt in der US-Sitcom Joey. Weitere Gastauftritte in Serien wie Dr. House, Six Feet Under – Gestorben wird immer, Entourage, Pamela Anderson in: Stacked, How I Met Your Mother, Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits, Pushing Daisies und Alles Betty! (Ugly Betty) folgten. Von 2006 bis 2009 spielte sie in der Serie Heroes die wiederkehrende Rolle der Charlie Andrews. Im Kino war sie unter anderem in Blind Dating, Fantastic Movie, Red Eye, Flags of Our Fathers und Der Kaufhaus Cop zu sehen.

Seit 2009 spielt Mays in der preisgekrönten US-Fernsehserie Glee die mysophobische Schulpsychologin Emma Pillsbury. Nachdem sie in den ersten drei Staffeln eine Hauptdarstellerin gewesen ist, wurde sie mit dem Beginn der vierten Staffel zu einer wiederkehrende Nebendarstellerin. 2011 war sie neben Neil Patrick Harris als Grace Winslow in dem Film Die Schlümpfe erneut auf der großen Leinwand zu sehen. Diese Rolle übernahm sie auch im Fortsetzungsfilm Die Schlümpfe 2. Seit Oktober 2013 ist sie als Will Arnetts Schwester Debbie in der CBS-Comedyserie The Millers zu sehen. Sie ersetzte dabei Mary Elizabeth Ellis, die die Rolle in der Pilotfolge gespielt hatte.[1]

Privates[Bearbeiten]

Bei den Dreharbeiten zu Fantastic Movie lernte Mays den britischen Schauspielkollegen Adam Campbell kennen. Das Paar ist seit Oktober 2007 verheiratet.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Fernsehserien[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jayma Mays – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Ausiello: Glee's Jayma Mays Joins CBS' New Sitcom The Millers as Will Arnett's Sister. In: TVLine.com. 29. Juni 2013. Abgerufen am 30. Juni 2013.