Jean-Baptiste Phạm Minh Mẫn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Baptiste Kardinal Phạm Minh Mẫn
Wappen von Jean-Baptiste Kardinal Phạm Minh Mẫn

Jean-Baptiste Kardinal Phạm Minh Mẫn (* 5. März 1934 in Cà Mau, Vietnam) ist emeritierter Erzbischof von Ho-Chi-Minh-Stadt.

Leben[Bearbeiten]

Jean-Baptiste Phạm Minh Mẫn empfing nach einem Studium der Katholischen Theologie im Jahre 1965 das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend arbeitete er in unterschiedlichen Ämtern in der Priesterausbildung, darunter viele Jahre im Untergrund. Nach Entspannung der politischen Lage und Wiedereröffnung einiger Seminare übernahm er in Ermangelung qualifizierter Theologen auch Dozentenaufgaben.

Mẫn empfing 1993 die Bischofsweihe und wurde Koadjutorbischof des Bistums Mỹ Tho. 1998 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Thành Phố Hồ Chí Minh und nahm ihn 2003 als Kardinalpriester mit der Titelkirche San Giustino in das Kardinalskollegium auf.

Kardinal Mẫn reiste am 7. März 2013 als letzter der 115 stimmberechtigten Kardinäle zum Konklave in Rom an.

Am 28. September 2013 wurde ihm von Papst Franziskus Paul Bùi Van Ðoc, bislang Bischof von My Tho, als Erzbischof Koadjutor zur Seite gegeben.[1] Am 22. März 2014 nahm Franziskus sein altersbedingtes Rücktrittsgesuch an, woraufhin Paul Bùi Van Ðoc die Nachfolge antrat.[2]

Mitgliedschaften in der römischen Kurie[Bearbeiten]

Jean-Baptiste Kardinal Phạm Minh Mẫn war Mitglied der folgenden Kongregationen der römischen Kurie:

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vietnamesischer Kardinal erhält Koadjutor, in: Radio Vatikan, 28. September 2013
  2. Rinuncia e Successione dell'Arcivescovo di Thành Phố Hồ Chí Minh, in: Presseamt des Heiligen Stuhls, Tägliches Bulletin vom 22. März 2014 (italienisch)
  3. Nomina di Membri e di Consultori del Pontificio Consiglio per gli Operatori Sanitari, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 5. Januar 2011.
Vorgänger Amt Nachfolger
Paul Nguyên Van Binh Erzbischof von Ho-Chi-Minh-Stadt
1998–2014
Paul Bùi Van Ðoc