Jekaterina Alexandrowna Gamowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jekaterina Gamowa
Ekaterina Gamova 3.jpg
Porträt
Geburtsdatum 17. Oktober 1980
Geburtsort Tscheljabinsk, Sowjetunion
Größe 2.02 m
Position Diagonal
Vereine
1996-1998
1998-2003
2003-2004
2004-2009
2009-2010
2010-
Metar Tscheljabinsk
Uralotschka Jekaterinburg
Dynamo-Jantar
VK Dynamo Moskau
Fenerbahçe Istanbul
VK Dynamo Kasan
Nationalmannschaft
seit 1999 Russland
Erfolge
1999
1999
1999
2000
2000
2001
2001
2001
2002
2003
2004
2006
2007
2010
Grand Prix - Gold
Europameisterschaft - Gold
Weltcup - Silber
Grand Prix - Silber
Olympische Sommerspiele - Silber
Europameisterschaft - Gold
Weltcup - Silber
Grand Prix - Bronze
Bronze Weltmeisterschaft - Bronze
Grand Prix - Silber
Olympische Sommerspiele - Silber
Gold Weltmeisterschaft - Gold
Europameisterschaft - Bronze
Gold Weltmeisterschaft - Gold

Jekaterina Alexandrowna Gamowa (russisch Екатерина Александровна Гамова; * 17. Oktober 1980 in Tscheljabinsk, Sowjetunion) ist eine russische Volleyballspielerin.

Sie ist Mitglied der russischen Nationalmannschaft. Mit dieser holte sie bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney und 2004 in Athen jeweils Silber, sowie bei den Weltmeisterschaften 2006 und 2010 in Japan den Titel. Seit 2010 spielt sie für VK Dynamo Kasan. Bei einer Körpergröße von 2,02 m zählt sie zu den größten Sportlerinnen der Welt. Sie hat Schuhgröße 49.

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von neun Jahren begann Jekaterina Gamowa zunächst im Heimatclub Tscheljabinsk Volleyball zu spielen. Ihre erste Trainerin war ihre Tante Ljubow Gamowa. Der Beitritt in den Verein Metar ermöglichte es ihr im Alter von 14 Jahren erstmals durch Volleyball Geld zu verdienen. 1998 wurde sie Mitglied der Uralotschka, unter dem Trainer Nikolai Karpol, weswegen sie nach Jekaterinburg zog. Mit ihrem Debüt in der russischen Volleyball-Nationalmannschaft im Jahre 1999 stellten sich für Jekaterina auf internationaler Ebene erste Erfolge ein. Noch im selben Jahr gewannen die russischen Frauen die Europameisterschaft, sowie den Grand Prix und holten Silber im Weltcup.

Im Jahr 2000 erwarben sie Silber im Grand Prix, sowie bei den Olympischen Spielen in Sydney. Silber konnten sie im darauffolgenden Jahr ebenfalls bei den Europameisterschaften, sowie im Weltcup verbuchen. Außerdem erlangten sie im gleichen Jahr Bronze im Grand Prix. Aus der Weltmeisterschaft des Jahres 2002 nahm die russische Volleyball Nationalmannschaft Bronze und aus dem Grand Prix Gold mit. Weitere Erfolge erzielten sie mit einer Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Den Weltmeistertitel konnten die russischen Frauen 2006 nach 16 Jahren wieder ihr Eigen nennen. Nachdem Jekaterina der Uralotschka mehrere Jahre gewidmet hatte, wechselte sie 2004 zum VK Dynamo Moskau, in dessen Mannschaft, trainiert von Leonid Nikolajewitsch Zaiko, sie die Aufgabe des Kapitäns erfüllte. Zur Saison 2009/10 wechselte sie zum türkischen Spitzenverein Fenerbahçe Istanbul und gewann mit diesem den türkischen Meistertitel. Zudem erreichte sie mit Fenerbahçe das Finale der Volleyball Champions League, in dem sie mit ihrem Team Volley Bergamo mit 2:3 unterlag. Seit 2010 spielt Gamowa wieder in Russland bei VK Dynamo Kasan, mit dem sie dreimal in Folge russischer Meister wurde sowie zweimal den Pokal gewann.

Privates[Bearbeiten]

Jekaterina wuchs in einem reinen Frauenhaushalt auf. Da ihr Vater die Familie in frühen Jahren verließ, wurde „Katja“ von ihrer Mutter, Tante und Großmutter großgezogen. Da sie letztlich auch ihre Mutter verlor, ist ihr Freundeskreis für sie zur Familie geworden. Von den Volleyballkameradinnen gehören zu ihren engsten Freundinnen Anastasia Belikova und Tanja Gorschkova.

Früh fiel auf, dass sie unter Gleichaltrigen die Größte war. Heute zählt sie zu den größten Sportlerinnen der Welt. Mit 19 Jahren lernte sie ihren Langzeitfreund in ihrem Heimatort Tscheljabinsk kennen, mit dem sie momentan in Moskau zusammenlebt. Nach ihrer Volleyballkarriere will Jekaterina im Journalismusbereich tätig werden. Im Jahre 2006 hat sie das Studium aufgenommen.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000 best blocker (gp)
  • 2001 best scorer (wgcc)
  • 2001 best blocker (wgcc)
  • 2003 best scorer (gp)
  • 2004 best blocker (og)
  • 2004 best scorer (og)
  • 2004 best player of Europe
  • 2007 Champions League best server
  • 2007 best scorer (ec)
  • 2008 best Scorer der Champions League
  • 2010 best Scorer der Champions League

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jekaterina Gamowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien