Jennifer Forwood, 11. Baroness Arlington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jennifer Jane Forwood, 11. Baroness Arlington, geborene Nelson (* 7. Mai 1939 in London) ist eine britische Peeress und Politikerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Forwood wurde am 7. Mai 1939 als Tochter von General Sir Eustace John Blois Nelson (1912-1993) und Lady Margaret Jane Fitzroy (* 1916), der Schwester von John FitzRoy, 9. Duke of Grafton (1914-1936) geboren.[1] Sie besuchte die Downham School.[1] Forwood war Hausfrau.[2]

Sie ist Mitglied der Hereditary Peerage Association.[3]

Als Hobbys nennt sie Bridge, Gartenarbeit und Pferderennen.

Mitgliedschaft im House of Lords[Bearbeiten]

Im Mai 1999 erbte sie den Titel durch das Ende des Ruhens des Titels.[1] Damit wurde möglichen Ansprüchen von Schwester und Tante zuvorgekommen.[2] Seit dem Tod der ältesten Schwester hatte sie den Titel beansprucht.[2] Der Antrag auf Beendigung des Status ruhender Titel ist eine Besonderheit im englischen Recht. Normalerweise geht ein Titel nach dem Prinzip der patriarchalischen Primogenitur auf den männlichen Erstgeborenen über. Gibt es keinen, erlischt der Titel. Bei einigen schottischen und alten englischen Baronien gibt es auch die Möglichkeit der weiblichen Nachfolge, aber eben nicht die Primogenitur, da sie in diesem Fall nicht gilt. Das hat zur Folge, dass, wenn mehrere weibliche und gleichberechtigte Nachkommen vorhanden sind, der Titel ruht, weil er nicht aufgeteilt werden kann. Erst wenn nur eine berechtigte weibliche Person den Titel, wie hier, beanspruchen kann, lebt er wieder auf und wird auf Antrag vergeben.

Ihren Sitz im House of Lords nahm sie am 27. Mai 1999 erstmals ein.[4] Ihre Antrittsrede hielt sie am 18. Oktober 1999 zum Thema Geschwindigkeitsüberschreitung, wobei sie auch den Unfalltod ihres Onkels erwähnte.[5]

Sie saß im Oberhaus als Crossbencher.[2] Bereits vor ihrer Antrittsrede wies sie auf ihren Wunsch hin, auf das Thema Drogensucht einzugehen, da einer ihrer Söhne in der Vergangenheit Drogenprobleme hatte.[2] Auch kritisierte sie den bevorstehenden Ausschluss der meisten Hereditary Peers.[2]

Ihre Mitgliedschaft endete durch den House of Lords Act 1999 am 11. November 1999. Für einen der verbleibenden Sitze trat sie zur Wahl an und belegte dabei den 58. Platz. Es wurden allerdings nur 28 an die Crossbencher vergeben, womit sie ausschied.[6]

Im Register of Hereditary Peers, die für eine Nachwahl zur Verfügung stehen, ist sie nicht verzeichnet.

Familie[Bearbeiten]

Sie heiratete am 8. Dezember 1965 Captain Rodney Simon Dudley Forwood, den Sohn von Sir Dudley Forwood, 3. Baronet.[1] Sie haben zwei Söhne:

  • Hon. Patrick John Dudley Forwood (* 23. April 1967)[1]
  • Hon. James Roland Nelson Forwood (* 16. März 1969)[1]

Lady Arlington ist auch Erbin (Co-Heir) des Earldom of Arlington und der Viscountcy of Thetford.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Jennifer Jane Nelson, Baroness Arlington Eintrag bei thepeerage, abgerufen am 19. Januar 2013
  2. a b c d e f Housewife peer lashes out at Labour Artikel bei BBC News vom 28. Mai 1999
  3. MEMBERSHIP LIST Veröffentlichung der Hereditary Peerage Association; abgerufen am 19. Januar 2013
  4. The Barony of Arlington Auszug aus dem Sitzungsprotokoll des House of Lords vom 27. Mai 1999
  5. Road Traffic: Speeding Auszug aus dem Sitzungsprotokoll des House of Lords vom 18. Oktober 1999
  6. House of Lords Act: Hereditary Peers Elections Webseite Election Demon, abgerufen am 19. Januar 2013
  7. Arlington, Baron (E, 1664) Eintrag bei Cracroftspeerage; abgerufen am 19. Januar 2013
Vorgänger Amt Nachfolger
John FitzRoy Baroness Arlington
1999–
derzeitige Trägerin des Titels