Jharsuguda (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Jharsuguda
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Odisha
Verwaltungssitz: Jharsuguda
Fläche: 2081 km²
Einwohner: 509.716 (2001)
Bevölkerungsdichte: 245 Ew./km²
Website: jharsuguda.nic.in

Jharsuguda (auch Jharsugura oder Jharsugra) ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Odisha. Im Distrikt leben 509.716 Einwohner.[1] Sitz der Distriktsverwaltung ist die gleichnamige Stadt. Die Fläche beträgt 2.081 km². Der Distrikt wurde am 1. Januar 1994 vom Distrikt Sambalpur abgespalten.

Geographie[Bearbeiten]

Jharsuguda liegt im Nordwesten des Bundesstaates Odisha und liegt zwischen den Distrikten Sundargarh und Sambalpur. Über den Hirakud-Stausee grenzt Jharsuguda an den Distrikt Bargarh. Die Temperaturen schwanken zwischen mindestens 12 °C im Dezember und bis zu 46,7 °C im Mai. Der jährliche Niederschlag beträgt etwa 1527 mm, wobei der meiste Regen von Juni bis Oktober durch den Südwest-Monsun beschert wird. Im Südwesten des Distrikts liegt der Hirakud-Stausee. Die wichtigsten Flüsse sind der Ib und der Bheden. Der Ib mündet in den Mahanadi, der wenige Kilometer weiter in den Hirakud-Stausee mündet, der Bheden mündet direkt in den Hirakud.[2]

Demographie[Bearbeiten]

Nach dem Zensus aus dem Jahr 2001[1] sind 51,39 % der Einwohner des Distrikts Männer und 48,61 % Frauen. 71,4 % der Männer können lesen und schreiben, aber nur 50,77 % der Frauen, insgesamt können 61,38 % der Einwohner lesen und schreiben. Der Großteil der Bewohner (96,16 %) sind Hindus, das Christentum (1,86 %) und der Islam (1,66 %) spielen nur eine untergeordnete Rolle. Gesprochen wird überwiegend Oriya (im Sambalpuri-Dialekt).

Der Distrikt ist zwar überwiegend ländlich geprägt, jedoch lebt über ein Drittel der Einwohner (36,4 %) in Städten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Jharsuguda ist der industriereichste Distrikt in Odisha, was durch die reichen Kohlevorkommen, die im Tagebau gefördert werden können, bedingt ist. Auch werden Ton, Quarzit und Sandstein abgebaut. Daraus folgend sind die Zementherstellung und die Stahlindustrie im Distrikt von großer Bedeutung. Die Landwirtschaft liefert vor allem Reis, Hülsenfrüchte, Gemüse und Ölpflanzen.

Untergliederung[Bearbeiten]

Der Distrikt umfasst nur eine Subdivision.

Zusätzlich erfolgt jedoch eine Gliederung in zwei Tehsils:

Des Weiteren gibt es fünf Blocks.

Die größten Städte sind: Brajarajnagar, Jharsuguda und Belpahar.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Zensus 2001 (PDF; 55 kB)
  2. http://www.dowrorissa.gov.in

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jharsuguda district – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien