Jisrael Galili

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jisrael Galili (1955)

Jisrael Galili (hebräisch ‏ישראל גלילי‎; * 10. Februar 1911 in Brailow; † 8. Februar 1986 in Na'an) war ein israelischer Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Galili wurde 1911 als Israel Berchenko im ukrainischen Brailow geboren. Seine Familie emigrierte 1914 nach Palästina und siedelte in Tel Aviv. Nach dem Schulbesuch und einer Lehre begann er 1927 eine militärische Karriere bei der Hagana. 1935 wurde er in die Führung der Hagana berufen. Während des Zweiten Weltkrieges war er an Vorbereitungen zur Verhinderung einer deutschen Invasion Palästinas beteiligt. 1946 wurde er zum Stabschef der Hagana berufen und war bis 1948 in dieser Funktion tätig, unter anderem für den Mossad le Alija Bet.[1]

Galili gehörte zu den Begründern der Histadrut ha-No’ar ha-Owed we-ha-Lomed (Föderation der arbeitenden und studierenden Jugend) und des Kibbuz Na'an, wo er bis zu seinem Tod lebte. In der ersten Knesset und dann von der dritten bis zur achten Knesset war er als Abgeordneter tätig. Er war zunächst Mitglied der Mapam-Partei, später der Achdut haAwoda und der Awoda, der israelischen Arbeitspartei, zwischenzeitlich auch der HaMa’arach. Er diente kurzzeitig als Informationsminister und dann als Minister ohne Geschäftsbereich.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.palyam.org/English/HaMossad/mainpage HaMossad bei Palyam.org

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jisrael Galili – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien