Johan Nygaardsvold

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johan Nygaardsvold um 1934

Johan Nygaardsvold ['ny:go:rsvɔl] (* 6. September 1879 in Hommelvik bei Trondheim; † 13. März 1952 in Trondheim) war ein norwegischer Politiker.

Als Mitglied der Arbeiterpartei war Nygaardsvold von 1916 bis 1949 Mitglied des Storting und 1928 sowie 1934/1935 dessen Präsident.

1928 wurde er Landwirtschaftsminister und vom 20. März 1935 bis 1945 war er Premierminister Norwegens, wobei er am 9. April 1940, nach der deutschen Invasion im Rahmen der Operation Weserübung, zuerst nach Hamar und Elverum flüchtete und dann ab dem 5. Mai im Exil in London wirkte.

Die Regierung kehrte am 31. Mai 1945 nach Norwegen zurück. Am 26. Juni 1945 stellte er sein Amt zur Verfügung.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger

Johan Ludwig Mowinckel
Ministerpräsident von Norwegen
1935–1945

Einar Gerhardsen