Johann Salomo Semler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johann_Salomo_Semler

Johann Salomo Semler, auch Salomon, (* 18. Dezember 1725 in Saalfeld, Thüringen; † 14. März 1791 in Halle (Saale)) war ein evangelischer Theologe und Mitbegründer der Aufklärungstheologie, insbesondere der historisch-kritischen Bibelwissenschaft.

Leben[Bearbeiten]

Semler wurde in einer pietistischen Familie geboren, studierte in Halle und wurde dann Redakteur einer Zeitschrift. Ab 1752 arbeitete der aufgeklärte Christ als Theologieprofessor an der Universität Halle und wurde zum Begründer der historisch-kritischen Schriftforschung: Der Bibeltext soll kritisch analysiert werden. Er vollzog eine deutliche Abgrenzung zur altprotestantischen Orthodoxie, zum Pietismus sowie zu den berühmten Aufklärern Voltaire und d'Holbach.

Sein Grab befindet sich auf dem halleschen Stadtgottesacker (Bogen 53).

Lebenswerk[Bearbeiten]

1771 erschien sein Hauptwerk Abhandlung von freier Untersuchung des Kanons. Der Kanon sei durch historische Bedingtheiten bestimmt und nicht „vom Himmel gefallen“. Der historische Entstehungsprozess tritt damit in den Vordergrund. Er vertritt die Auffassung, die Texte seien erst spät nach der Zeit entstanden, von der sie berichten. Daraus folgerte er, dass in der Schrift zwar das Wort Gottes enthalten ist, sie aber nicht das Wort Gottes ist. Deshalb weist er das orthodoxe Schriftprinzip (Verbalinspiration) zurück, es gebe in den Texten Fehler, Widersprüche und Zusätze.

Daraus entwickelte er die Forderung, man müsse kritisch analysieren und sich die zeitgeschichtlichen Bedingtheiten deutlich machen. Das Neue Testament sei durch Akkommodation, Anpassung von Jesus an den Verstehenshorizont der damaligen Menschen, entstanden. Man könne Aussagen nicht parallel in die heutige Zeit übersetzen, denn die Texte verdankten sich ihrer damaligen Zeit. Das Christentum wurde bis zum 2. Jahrhundert mündlich überliefert und dann erst schriftlich fixiert.

Semler entwickelte eine Richtung der Theologie, die durch eine Unterscheidung von öffentlicher wissenschaftlicher Theologie und privater lebendiger Religion gekennzeichnet war: Die private Religiosität ist eine dogmenfreie, emotionale innerliche Religion des mündigen Individuums, die keiner Konfession bedarf. Die öffentliche Religion ist dagegen die notwendige kirchliche Form, eine äußerliche Religion, die sich an die Dogmen und überlieferten Bekenntnisse halte. Diese Unterscheidung ermöglichte es dem eigentlich liberalen Semler sogar, dem preußisch-konservativen so genannten Wöllnerschen Religionsedikt von 1788 zuzustimmen.

Werke[Bearbeiten]

  • Erleuterung der egyptischen Altertümer, durch Uebersetzung der Schrift Plutarchs von der Isis und dem Osiris und der Nachricht von Egypten aus Herodots zweitem Buch mit beigefügten Anmerckungen. Nebst einer Vorrede Sieg. Jacob Baumgartens. Korn, Breslau und Leipzig 1748 (Digitalisat der Universitätsbibliothek Heidelberg).
  • Versuch einer nähern Anleitung zu nützlichem Fleisse in der ganzen Gottesgelersamkeit für angehende Studiosos Theologiae. Eingel. und neu hrsg. von Dirk Fleischer. Nachdr. der Ausg. Halle, Gebauer, 1757. Wissen und Kritik 23. Spenner, Waltrop 2001 (Bd. 1: ISBN 3-933688-54-X; Bd. 2: ISBN 3-933688-55-8; Bd. 3: ISBN 3-933688-56-6)
  • Versuch, den Gebrauch der Quellen in der Staats- und Kirchengeschichte der mitlern Zeiten zu erleichtern. Neu hrsg. und eingel. von Dirk Fleischer. Nachdr. der Ausg. Halle, Gebauer, 1761. Wissen und Kritik 5. Spenner, Waltrop 1996 ISBN 3-927718-24-6
  • Abhandlung von freier Untersuchung des Canon, 4 Bde., 1771–1775 (hrsg. v. Heinz Scheible, Texte zur Kirchen- und Theologiegeschichte 5, Gütersloher Verlagshaus Mohn, Gütersloh 2. Aufl. 1980, 94 S., ISBN 3-579-04430-3)
  • Sammlungen von Briefen und Aufsätzen über die Gaßnerischen und Schröpferischen Geisterbeschwörungen. Mit eigenen vielen Anmerkungen. Hrsg. und eingel. von Dirk Fleischer. 2 Bde. Reprint der Ausg. Halle 1776. Wissen und Kritik 21. Spenner, Waltrop 2004 (Teil 1: ISBN 3-933688-33-7; Teil 2: ISBN 3-933688-34-5)
  • Vorrede und Anhang zu: Versuch einer biblischen Dämonologie, oder Untersuchung der Lehre der heiligen Schrift vom Teufel und seiner Macht von Otto Justus Basilius Hesse. Neu hrsg. und mit einer Einl. vers. von Dirk Fleischer. Nachdr. der Ausg. Halle, Hemmerde, 1776. Wissen und Kritik 15. Spenner, Waltrop 1998 ISBN 3-933688-07-8
  • Beantwortung der Fragmente eines Ungenanten insbesondere vom Zweck Jesu und seiner Jünger. Neu hrsg. und mit einer Einl. vers. von Dirk Fleischer. Reprint der Ausg. Halle 1779. Wissen und Kritik 25. Spenner, Waltrop 2003 ISBN 3-89991-004-4
  • Christologie und Soteriologie. Mit Einleitung, Kommentar und Register. Hrsg. von Gottfried Hornig u. Hartmut R. Schulz. Neudr. der „Vorbereitung auf die Königlich Grossbritannische Aufgabe von der Gottheit Christi“, Halle, Gebauer, 1787. Königshausen & Neumann, Würzburg 1990 ISBN 3-88479-469-8
  • Hugo Farmers Versuch über die Dämonischen des Neuen Testamentes. Aus dem Englischen übersetzt von L. F. A. von Cölln, Nebst einer Vorrede D. Joh. Sa. Semlers. Reprint der Ausgabe Bremen und Leipzig 1776. Eingeleitet und neu herausgegeben von Dirk Fleischer. Wissen und Kritik Bd. 18, Waltrop 2000, ISBN 3-933688-21-3
  • Hugo Farmers Briefe an D. Worthington über die Dämonischen in den Evangelien. Mit Zusätzen und einer Vorrede, den Begriff von Inspiration zu bessern, von D. Joh. Sal. Semler. Neu herausgegeben und eingeleitet von Dirk Fleischer, Reprint der Ausgabe Halle 1783. Wissen und Kritik, Bd.20, Waltrop 2000, ISBN 3-933688-24-8
  • Ueber historische, geselschaftliche und moralische Religion der Christen (1786). Mit Beilagen, herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Dirk Fleischer, (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT, Band 10), Nordhausen 2009. ISBN 978-3-88309-539-4.
  • Neue Versuche die Kirchenhistorie der ersten Jahrhunderte mehr aufzuklären (1788). Mit Beilagen, herausgegeben und eingeleitet von Dirk Fleischer, (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT, Band 7), Nordhausen 2010. ISBN 978-3-88309-501-1
  • Letztes Glaubensbekenntniß übernatürliche und christliche Religion. Mit Beilagen, herausgegeben, kommentiert und eingeleitet von Dirk Fleischer (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT, Bd. 12), Nordhausen 2012.
  • Unterhaltungen mit Herrn Lavater, über die freie practische Religion; auch über die Revision der bisherigen Theologie. Herausgegeben und eingeleitet von Dirk Fleischer (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT, Band 13). Nordhausen 2012.
  • Joh. Moritz Schwager: Beytrag zur Geschichte der Intoleranz oder Leben, Meynungen und Schicksale des ehemaligen Doct. der Theologie und reformirten Predigers in Amsterdam Balthasar Bekker meist nach kirchlichen Urkunden. Mit einer Vorrede Hrn. Doct. Joh. Salomo Semlers von einer unter dessen Aufsicht nächstens herauskommenden verbesserten Auflage der bezauberten Welt, (Leipzig 1780). Herausgegeben und eingeleitet von Dirk Fleischer (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT, Band 18), Nordhausen 2013.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul TschackertSemler, Johann Salomo. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 33, Duncker & Humblot, Leipzig 1891, S. 698–704.
  • Hartmut H. R. Schulz: Johann Salomo Semlers Wesensbestimmung des Christentums. Ein Beitrag zur Erforschung der Theologie Semlers. Königshausen & Neumann, Würzburg 1988 ISBN 3-88479-355-1
  • Andreas Lüder: Historie und Dogmatik. Ein Beitrag zur Genese und Entfaltung von Johann Salomo Semlers Verständnis des Alten Testaments. Beihefte zur Zeitschrift für die alttestamentliche Wissenschaft 233. de Gruyter, Berlin/New York 1995 ISBN 3-11-014627-4
  • Gottfried Hornig: Johann Salomo Semler. Studien zu Leben und Werk des Hallenser Aufklärungstheologen. Hallesche Beiträge zur europäischen Aufklärung 2. Niemeyer, Tübingen 1996 ISBN 3-484-81002-5
  • Susanne Ehrhardt-Rein: Zwischen Glaubenslehre und Vernunftwahrheit. Natur und Schöpfung bei hallischen Theologen des 18. Jahrhunderts. Physikotheologie im historischen Kontext 3. Lit-Verl., Münster 1996 ISBN 3-8258-2609-0
  • Werner RauppJohann Salomo Semler. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 14, Bautz, Herzberg 1998, ISBN 3-88309-073-5, Sp. 1444–1473.
  • Gottfried Hornig: Semler, Johann Salomo. In: Theologische Realenzyklopädie 31 (2000), S. 142-148
  • Christian Soboth: Die Alchimie auf dem Abtritt. Johann Salomo Semler und die hermetische Kehrseite der Neologie. In: Hermetik. Literarische Figurationen zwischen Babylon und Cyberspace. Niemeyer, Tübingen 2002, S. 67-99
  • Christopher Spehr: Aufklärung und Ökumene. Reunionsversuche zwischen Katholiken und Protestanten im deutschsprachigen Raum des späteren 18. Jahrhunderts (Beiträge zur historischen Theologie 132), Mohr Siebeck, Tübingen 2005, S. 338-373, ISBN 3-16-148576-9
  • Dirk Fleischer: Zwischen Tradition und Fortschritt: Der Strukturwandel der protestantischen Kirchengeschichtsschreibung im deutschsprachigen Diskurs der Aufklärung. Wissen und Kritik, Bd. 22, Waltrop 2006, S. 517-768, ISBN 3-89991-053-2
  • Dirk Fleischer: Geschichte und Sinn. Johann Salomo Semler als Geschichtstheoretiker. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 56, 5 (2008), S. 397-417
  • Dirk Fleischer: Johann Salomo Semler und der Teufel. Oder: Von Semlers Auseinandersetzungen mit teufelsgläubigen Christen seiner Zeit. In: Ders.: Erfüllte Zeit. Historisch-theologische Versuche, Reken 2009, S. 78-106. ISBN 3-9809744-5-6.
  • Dirk Fleischer: Kritik und Identitätsbildung. Zum historischen Denken Johann Salomo Semlers, in: Johann Salomo Semler: Neue Versuche die Kirchenhistorie der ersten Jahrhunderte mehr aufzuklären (1788). Mit Beilagen, herausgegeben und eingeleitet von Dirk Fleischer, (RELIGIONSGESCHICHTE DER FRÜHEN NEUZEIT Band 7). Nordhausen 2010. ISBN 978-3-88309-501-1
  • Dirk Fleischer: Semler, Johann Salomo. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 24, Duncker & Humblot, Berlin 2010, ISBN 978-3-428-11205-0, S. 236 f. (Digitalisat).
  • Werner Raupp: Art.: Semler, Johann Salomo. - In: The Dictionary of Eighteenth-Century German Philosophers. General Editors Heiner F. Klemme, Manfred Kuehn, Bd. 3, London/New York 2010, S. 1084-1086.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikisource: Johann Salomo Semler – Quellen und Volltexte