Johannes Rydberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johannes Rydberg

Johannes Robert Rydberg (* 8. November 1854 in Halmstad; † 28. Dezember 1919 in Lund) auch bekannt als Janne Rydberg, war ein schwedischer Physiker und ist hauptsächlich bekannt für die Aufstellung der Rydberg-Formel. Sie gibt die Wellenlänge von elektromagnetischer Strahlung an, die ein Elektron in einem Atom beim Übergang zwischen zwei Energieniveaus emittiert.

Eine physikalische Konstante, die Rydberg-Konstante, wurde nach ihm benannt. Angeregte Atome mit sehr hohen Werten der Hauptquantenzahl n werden Rydberg-Atome genannt, die Beschäftigung mit solchen Rydberg-Zuständen wird bisweilen „Rydberg-Physik“ genannt. In Anerkennung seiner Leistungen ist ein Krater des Mondes nach Rydberg benannt.

An der Universität Lund verbrachte er sein gesamtes wissenschaftliches Leben.

Weblinks[Bearbeiten]