John Musker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Musker (* 8. November 1953 in Chicago, Illinois, USA) ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilmregisseur.

Schaffen[Bearbeiten]

John Musker stellt eine Hälfte des führenden Teams des zeitgenössischen Zeichentrickfilms dar. Die andere Hälfte besteht aus dem Zeichentrickregisseur Ron Clements. Diesen traf er bei den Produktionen zu Cap und Capper, wo er als Animator unter Ron Clements arbeitete. Musker arbeitete seit diesem Zeitpunkt mit Clements bei vielen erfolgreichen Disney-Filmen zusammen. Sein Regiedebüt konnte John Musker, nachdem er das Projekt Taran und der Zauberkessel frühzeitig verlassen hatte, zusammen mit Ron Clements und zwei anderen Mitarbeitern bei dem erfolgreichen Zeichentrick-Film Basil, der große Mäusedetektiv geben. Zusammen arbeiteten John Musker und Roy Clements als Autoren und Regisseure an vielen erfolgreichen Disney-Filmen zusammen, wie etwa die Hans-Christian-Andersen-Nacherzählung Arielle, die Meerjungfrau, die den Zeichentrick durch ihren großen Erfolg und die oscarprämierte Songs wieder auf eine kommerziell relevante Basis zurückbrachte, oder den ebenfalls erfolgreichen Zeichentrickfilmen Aladdin und Hercules.

Die nächste Zusammenarbeit führte John Musker und Ron Clements 2002 zu dem Science-Fiction Zeichentrickabenteuer Der Schatzplanet, ein Film den beide Regisseure schon lange vor dem Dreh zu den erfolgreichen vorangehenden Filmen als Traumprojekt ersehnten, der trotz guter Kritiken sehr weit unter dem erhofften kommerziellen Erfolg blieb.

2010 brachte ihm der Animationsfilm Küss den Frosch eine Oscar-Nominierung ein.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]