John Williams (Gitarrist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Christopher Williams (* 24. April 1941 in Melbourne, Australien) ist ein australischer Gitarrist.

John Williams lernte Gitarre von seinem Vater Len. 1952 zog die Familie nach London. Dort lernte er den Gitarristen Andrés Segovia kennen. Dieser nahm Williams zum Schüler und schickte ihn fünf Jahre auf die Academia Musicale di Siena. Später studierte Williams am Royal College of Music Klavier und Musiktheorie.

1958 gab er sein Debüt in der Londoner Wigmore Hall.

John Williams spielt ein sehr breites Spektrum von Musik aller möglichen Stilrichtungen der klassischen Gitarre, Jazz und Rock. Er trat sehr oft gemeinsam mit Julian Bream auf. Zwischen 1978 und 1984 spielte er auch in der Band Sky, die Titel der klassischen Musik in die Rockmusik adaptierte.

Bisher verwendete Williams bei seinen Konzerten und Aufnahmen Gitarren von Paulino Bernabe (Sohn)[1], Greg Smallman[2] sowie Ignacio Fleta[3].

Die Jazzpianistin Kate Williams ist seine Tochter.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1971: Maria Farantouri – John Williams ~ Songs of Freedom
  • 1990: Spanish Guitar Music – John Williams
  • 1994: The Seville Concert – John Williams
  • 2006: España Meisterstücke für klassische Gitarre

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Artikel über John Williams, der eine Gitarre von Paulino Bernabe (Sohn) erhielt (2007).
  2. Bericht über Greg Smallman mit Informationen über John Williams, Radio National, Australien, Oktober 2011.
  3. Artikel über Ignacio Fleta mit Informationen über John Williams, Webseite des Guitar Salon, 2010.