José Batista

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



José Batista
Spielerinformationen
Voller Name José Alberto Batista González
Geburtstag 6. März 1962
Geburtsort ColoniaUruguay
Größe 1,62 m
Position Abwehrspieler
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
mind.1981, 1983
1984–1985
1985–1994
1995
1995–1997
1998–1999
1999–2001
Club Atlético Cerro
Peñarol
Deportivo Español
Rampla Juniors
Gimnasia y Esgrima de Jujuy
Deportivo Español
Quilmes
 ?? (??)
?? (??)
334 (20)
?? (??)
mind. 28 (2)
17 (1)
?? (??)
Nationalmannschaft
mind.1981
1983
1984–1993
Uruguay-U-20
Uruguay (Panamerikateam)
Uruguay
mind. 2 (0)
3 (1)
14 (1)
Stationen als Trainer
2009–2010 Deportivo Español
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

José Alberto Batista González (* 6. März 1962 in Colonia del Sacramento) ist ein ehemaliger uruguayischer Fußballspieler und späterer Trainer. Berühmtheit erlangte Batista bei der Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko, wo er im Spiel gegen Schottland nach nur 56 Sekunden von Schiedsrichter Joël Quiniou die rote Karte erhielt. Dies war die schnellste rote Karte in der Geschichte der Fußballweltmeisterschaften. Das Spiel endete 0:0. Uruguay zog damit ins Achtelfinale ein.

Karriere als Fußballspieler[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Batista spielte für eine Reihe von Klubs in Uruguay und Argentinien. Zu Beginn seiner Karriere mindestens 1981 und auch 1983[1] in Reihen des Club Atlético Cerro stehend[2], spielte er jedenfalls in den Jahren 1984 und 1985 beim Club Atlético Peñarol. 1985 dann ging Batista nach Argentinien, wo er von Deportivo Español verpflichtet wurde. Er debütierte am 21. Juli 1985 beim 1:0-Sieg am 3. Spieltag gegen Gimnasia y Esgrima La Plata. Während seiner Zeit bei den Argentiniern absolvierte er 311 Erstligapartien und 23 Begegnungen in der Nacional B. Dabei erzielte er insgesamt 20 Tore, 19 davon in der höchsten argentinischen Spielklasse. 1993 musste er nach einer Verletzung eine lange Auszeit einlegen.[3] 1995 schließlich kehrte er kurzzeitig nach Uruguay zurück und spielte für die Rampla Juniors. Bereits in jenem Jahr schloss er sich dem argentinischen Klub CA Gimnasia y Esgrima de Jujuy an, wo er bis 1997 verblieb, schließlich jedoch erneut eine verletzungsbedingte Pause einlegen musste.[4] 1998/99 folgten 17 Spiele (ein Tor) für Deportivo Español in der Primera B Metropolitana. 1999 bis 2001 gehörte er Quilmes in der zweiten argentinischen Liga an.[5]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Batista wurde 1981 mit der uruguayischen U-20-Auswahl Südamerikameister an der Seite von Spielern wie Adolfo Barán, Santiago Ostolaza, Jorge da Silva und Enzo Francescoli.[6] Auch bei der Junioren-Fußballweltmeisterschaft 1981 wurde er für Uruguays Juniorennationalelf nominiert und kam in zwei Gruppenspielen zum Zug.[7] Mit der uruguayischen Auswahl vertrat er zudem sein Heimatland bei den Panamerikanischen Spielen 1983 und gewann dort mit der Celeste das Fußballturnier. Im Verlauf des Turniers bestritt er drei Spiele und erzielte ein Tor.[8] Zwischen 1984 und 1993 spielte er auch insgesamt 14 Mal für die uruguayische A-Nationalmannschaft.[9] Zu seinem ersten Einsatz kam er dabei am 19. September 1983 in Montevideo, in einem Freundschaftsspiel gegen Peru. In der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko markierte Batista den 2:1-Siegtreffer beim Heimsieg über Chile. Es blieb Batistas einziges Tor in der Nationalmannschaft. An der Weltmeisterschaft 1986 nahm er ebenfalls teil und stellte dort den eingangs erwähnten Platzverweis-Rekord auf. Am 19. September 1993 lief er letztmals für die Celeste auf.

Erfolge[Bearbeiten]

  • U-20-Südamerikameister 1981
  • Goldmedaille bei den Panamerikanischen Spielen 1983

Karriere als Trainer[Bearbeiten]

Von 2009 bis 2010 trainierte Batista den argentinischen Klub Deportivo Español.[10]

Sonstiges[Bearbeiten]

José Batista und sein Foul nach 56 Sekunden spielen eine Hauptrolle in einer im Jahre 2011 veröffentlichten Kurzgeschichte des Schriftstellers Francis Nenik.[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Por la segunda dorada (spanisch) in Últimas Noticias vom 19. September 2011, abgerufen am 30. November 2013
  2. Juventud de América (spanisch) in La República vom 30. Dezember 2002, abgerufen am 27. Oktober 2012
  3. José Batista - Un gallego de ley (spanisch), abgerufen am 5. Juni 2013
  4. José Batista - Un gallego de ley (spanisch), abgerufen am 5. Juni 2013
  5. Profil auf www.playerhistory.com, abgerufen am 27. Oktober 2012
  6. Juventud de América (spanisch) in La República vom 30. Dezember 2002, abgerufen am 27. Oktober 2012
  7. Spieler-Profil auf fifa.com, abgerufen am 1. Januar 2013
  8. Panamerican Games 1983 - Match Details auf www.rsssf.com, abgerufen am 26. August 2013
  9. Uruguay - Liste der Nationalspieler; at RSSSF, abgerufen am 27. Oktober 2012
  10. Me interesaría continuar en el club (spanisch) auf www.soloascenso.com.ar vom 13. Mai 2010, abgerufen am 6. Juni 2013
  11. Francis Nenik: Wie Hunter Mayhem nach Uruguay reiste. Über José Batista und sein Foul nach 56 Sekunden. Abgerufen am 20. Januar 2012.