Junjo Romantica

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Junjo Romantica
Originaltitel 純情ロマンチカ
Transkription Junjō Romanchika
Genre Yaoi, Romantik, Komödie
Manga
Land JapanJapan Japan
Autor Shungiku Nakamura
Verlag Kadokawa Shoten
Magazin Asuka Ciel
Erstpublikation 2002 – …
Ausgaben 17
Fernsehserie
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2008
Länge 25 Minuten
Episoden 24 in 2 Staffeln
Musik Moka☆
Erstausstrahlung 10. April 2008 auf Chiba TV, Fukui TV, Gunma TV, KBS Kyoto, Kumamoto Broadcasting, SBC Shinetsu Hōsō, Tokyo MX TV, TV Hokkaido, TV Kanagawa, TVN Nara TV, TVQ Kyushu Broadcasting
Synchronisation
Original Video Animation
Produktionsland JapanJapan Japan
Originalsprache Japanisch
Jahr 2012
Regie Chiaki Kon
Synchronisation

Junjo Romantica (jap. 純情ロマンチカ, junjō romanchika, dt. „unschuldige Romanze“) ist eine Manga-Reihe der japanischen Zeichnerin Shungiku Nakamura. Die Reihe wird auch als Anime-Fernsehserie umgesetzt.

Das Werk handelt von der Liebe zwischen drei männlichen Paaren und lässt sich so in die Genre Yaoi, Romantik und Komödie einordnen.

Handlung[Bearbeiten]

Junjō Romantica[Bearbeiten]

Der Junge Misaki Takahashi lebt nach dem Tod seiner Eltern gemeinsam mit seinem Bruder Takahiro Takahashi. Dieser kümmert sich um ihn und gibt dafür auch sein Studium auf, weswegen Misaki unbedingt an der hochangesehenen Universität studieren will, an welcher sein Bruder studieren wollte. Um das zu erreichen, soll ihm Takahiros exzentrischer Freund Akihiko Usami Nachhilfe geben. Dieser ist Autor von Romanen und schreibt nebenbei, wie sich später herausstellt, noch Schwulenromane. Durch diese entdeckt Misaki bald darauf, dass Akihiko in Takahiro verliebt ist; Misaki selbst verliebt sich langsam in Akihiko. [1]

Junjō Egoist[Bearbeiten]

Hiroki Kamijō, Akihikos Freund und Misakis Literaturprofessor, ist schon seit Jahren in Akihiko verliebt. Dieser ahnt davon nichts. Als Akihikos bester Freund Takahiro, in welchen dieser verliebt ist, eine Freundin findet, ergreift Hiroki die Chance und schläft mit Akihiko. Dabei merkt er doch, dass Akihiko ihn nie so lieben wird, wie er Takahiro liebt. Als er wegen Liebeskummer in einem Park weint, trifft er auf Nowaki Kusama. Dieser will studieren und bittet Hiroki deshalb um Nachhilfe. Bald verliebt sich Nowaki in Hiroki und will ihn für sich gewinnen. Trotz seiner Sturheit verliebt sich auch Hiroki in Nowaki.[2][3]

Junjō Terrorist[Bearbeiten]

Yō Miyagi, Literaturprofessor an der M-Uni ist auch Hirokis Vorgesetzter. Sein Ex-Schwager, der 18-jährige Shinobu Takatsuki, ist voreilig von seinem Austauschjahr in Australien zurückgekommen, als er hörte, dass sich Miyagi und seine Frau geschieden hätten. Shinobu ist schon seit drei Jahren in Miyagi verliebt, bevor er wusste, dass Miyagi und seine Schwester verlobt waren. Miyagi, der nichts von Shinobu will, findet dessen Gefühle zunächst lästig. Danach merkt er jedoch, dass Shinobu es geschafft hat, sich irgendwie in sein Herz zu schleichen. Dazu kommt, dass Miyagi vor Jahren in der gleichen Situation war wie Shinobu jetzt, als er sich in seine Lehrerin verliebt hatte.

Junjō Minimum[Bearbeiten]

In Junjō Minimun beschäftigt sich die Autorin mit der Kindheit von Usami und Hiroki, die sich kennenlernten als sie 10 waren. Usami ist im Ausland aufgewachsen und neu hergezogen. Hiroki und er lernen sich kennen und Usami ist als Kind schon fast so von sich überzeugt wie Hiroki. Dieser erfährt eines Tages, dass Usami Romane schreibt und ist der erste, der dessen Werke lesen darf. Seit diesem Zeitpunkt ist er wohl Usamis größter Fan, was ja später auch nicht anders ist.

Konzeption[Bearbeiten]

Die Geschichte besteht aus drei Handlungssträngen, wobei jeder vom Leben eines der drei Paare erzählt. Die Handlungsstränge sind nur lose durch die Beziehung von Akihiko zu Hiroki und dieser zu Miyagi zueinander verknüpft. Jedes dieser Paare hat eigene Kapitel genannt Junjō Romantica, Junjō Egoist und Junjō Terrorist.

Die Mangaka verwendet oft Super Deformed-Zeichnungen und viele grafische Übertreibungen.[1]

Manga[Bearbeiten]

Der Manga wird in Japan seit 2002 in Einzelkapiteln in den Magazinen Asuka Ciel und Ciel Très Très veröffentlicht. Der Verlag Kadokawa Shoten bringt diese Kapitel auch in Sammelbänden (Tankōbon) heraus, von denen bisher 17 erschienen sind. Der Manga ist ein kommerzieller Erfolg, da die Sammelbände in Japan über 2,5 Millionen mal verkauft wurden.[4] 2008 erschien in Japan ein Artbook mit dem Titel Junjō Romantica Illustration Collection.

Blu bringt Junjo Romantica seit 2006 auf Englisch in den USA heraus, Kazé auf Französisch. Der Verlag Carlsen Comics veröffentlicht den Manga in Deutschland seit Januar 2007, wobei bisher 16 Bände erschienen sind, die der Verlag mit einer Altersempfehlung von 16 Jahren kennzeichnet. Die deutsche Übersetzung stammt von Alexandra Klepper.

Anime[Bearbeiten]

Im Jahr 2008 produziert das Studio DEEN eine 24-teilige Anime-Fernsehserie zum Manga, bei der Chiaki Kon Regie führt. Das Charakter-Design stammt von Yōko Kikuchi, künstlerischer Leiter ist Junko Shimizu. Die Serie mit zwölf Folgen wurde vom 10. April bis zum 26. Juni 2008 auf den japanischen Sendern Chiba TV, Fukui TV, Gunma TV, KBS Kyoto, Kumamoto Broadcasting, SBC Shinetsu Hōsō, Tokyo MX TV, TV Hokkaido, TV Kanagawa, TVN Nara TV und TVQ Kyushu Broadcasting ausgestrahlt. Eine zweite Staffel mit weiteren zwölf Folgen wird seit dem 11. Oktober 2008 in Japan durch die gleichen Sender ausgestrahlt. Bei dieser war neben Junko Shimizu auch Jun’ichi Higashi künstlerischer Leiter.

Dem im Dezember 2012 erschienenen 16. Band des Mangas lag eine Original Video Animation bei. Diese entstand unter der Regie von Chiaki Kon nach einem Drehbuch von Mangaautor Shungiku Nakamura.

Synchronsprecher[Bearbeiten]

Rolle japanischer Synchronsprecher (Seiyū)
Misaki Takahashi Takahiro Sakurai
Akihiko Usami Hikaru Hanada
Hiroki Kamijō Kentarō Itō
Nowaki Kusama Nobutoshi Canna
Yō Miyagi Kazuhiko Inoue
Shinobu Takatsuki Daisuke Kishio

Musik[Bearbeiten]

Die Vorspanntitel Kimi = Hana und Shōdō (衝動) wurden produziert von pigstar und das Abspannlied Baby Romantica stammt von SCRIPT, das der zweiten Staffel, Aioi (相生-アイオイ-) von Juned.

Rezeption[Bearbeiten]

Die deutsche Zeitschrift AnimaniA erklärt den Erfolg des Mangas mit den „teilweise sehr verrückten Protagonisten […], die […] mit einer Menge Slapstick amüsant in Szene gesetzt werden.“ Die verstrickten Beziehungsgeflechte garantierten eine unterhaltsame Story und langanhaltenden Lesespaß. Die Altersempfehlung ab 16 Jahren sei wegen vieler eindeutiger Szenen gerechtfertigt. Der Zeichenstil sei durch die außerordentlich unproportional dargestellten Körper ungewöhnlich, habe damit aber auch „einen individuellen Charme“.[5]

Laut Irene Salzmann von Splashcomics wendet sich der Manga vor allem an ältere Leserinnen, die das Genre Shōnen-Ai schätzen. Das Thema sei humorvoll umgesetzt und die Bilder würden auch expliziter, doch bliebe noch viel der Fantasie überlassen. Besonders wichtig sei im Manga, dass eine neue Liebe nie einfach ein Ersatz für die alte ist, jeder Mensch hat besondere Eigenschaften. Die Protagonisten müssten damit und mit sich selbst klarkommen.[1] Die Geschichte bliebe durchgängig spannend und habe durch die Probleme der Beziehungen viel Schwung.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Rezension bei splashcomics zum Band 1
  2. a b Rezension bei splashcomics zum Band 2
  3. AnimePro über den Manga
  4. http://animeanime.jp/news/archives/2008/02/_tvtvmx.html
  5. AnimaniA 01-02/2007, S. 38

Weblinks[Bearbeiten]