Künstlerischer Leiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Künstlerische Leiter ist befugt und verantwortlich für die künstlerische (nicht organisatorische oder geschäftliche) Leitung einer Aufführung, einer Institution oder des Entstehungsprozesses eines Kunstwerks. Bei Aufführungen (z. B. Konzert, Schauspiel, Ballett) ist die Erarbeitung und das Einstudieren des Werkes nach einem Konzept seine Aufgabe. Für Institutionen (z. B. Theater, Oper, Chor, Orchester, Rundfunkanstalt, Ausstellung, Museum) übernimmt er beispielsweise die Spielgestaltung und Künstlerengagements, Programm- oder Ausstellungsplanung – also Aufgaben, die entscheidend für das künstlerische Profil der Institution sind.

Künstlerische Leiter sind unter anderem Dirigenten, Choreografen, in einem weiteren Sinn auch Intendanten, Dramaturgen oder Kuratoren; im Bereich der Neuen Medien sind es vor allem Regisseure, Art Directors und Spieleentwickler. Im Speziellen gestaltet sich die Verantwortlichkeit branchenspezifisch unterschiedlich:

  • Werbegrafik und visuelle Kommunikation: mit teilweise leitender Funktion
  • Verlagswesen, insb. Zeitschriften: mit leitender Funktion im Bereich des Editorial Design (analog dem Chefredakteur für Inhaltliches)
  • Filmproduktion: mit leitender Funktion für die künstlerische Ausstattung (insbesondere Set-Design)
  • Aufführungen: Erarbeitung und Einstudieren des Werkes nach einem Konzept
  • Institutionen: Spielgestaltung, Künstlerengagements, Programm- oder Ausstellungsplanung etc.

Siehe auch[Bearbeiten]