Kabinett Beblawi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kabinett des ägyptischen Ministerpräsidenten Hasim al-Beblawi wurde am 16. Juli 2013 vereidigt. Es besteht vor allem aus Unabhängigen und Mitgliedern der Verfassungspartei, der Neuen Wafd-Partei, der Partei der Würde sowie einem Minister der Freiheits- und Gerechtigkeitspartei (Partei der Muslimbrüder).[1] Es ist der Nachfolger des am 2. August 2012 vereidigten Kabinetts von Hescham Kandil.

Beblawi wurde am 9. Juli 2013 von Übergangspräsident Adli Mansur ernannt.[2] Das Kabinett besteht aus 30 Mitgliedern und 2 Stellvertretern.[3]

Am 24. Februar 2014 hat das Kabinett al-Beblawi in einer außerordentlichen Sitzung beschlossen, seinen Rücktritt bei Interimsstaatspräsident Adli Mansur einzureichen. Diese Entscheidung steht am Ende einer langen Reihe sich auftuender innenpolitischer Probleme, mit denen sich Kabinettchef al-Beblawi und seine Minister zuletzt konfrontiert sahen: beginnend mit dem 8. Februar 2014 hat eine Streikwelle verschiedener Berufsgruppen das Land erfasst und sich immer weiter aufgeschaukelt. Zunächst waren es die Ärzte, dann zusätzlich Textil- und Stahlarbeiter, dann zusätzlich Post- und niedere Polizeibeamte, schließlich auch die Berufskraftfahrer, insbesondere von Busunternehmen des öffentlichen Nahverkehrs. Darüber hinaus ist die Deklarierung der Muslimbruderschaft als Terrororganisation zu nennen, welche einer Kriminalisierung beträchtlicher Teile der ägyptischen Bevölkerung gleichkommt und für eine gewisse innenpolitische Angespanntheit gesorgt hat. Trotz zahlreicher Verhaftungswellen durch die Sicherheitskräfte und massiver Einschränkungen des Demonstrationsrechts sind Wut und Auflehnung immer wieder zutage getreten.[4] Interimsstaatspräsident Mansur hat das Rücktrittsgesuch angenommen. Am 25. Februar ernannte Interimspräsident Mansur den zuletzt als Wohnungsbauminister fungierenden Ibrahim Mahlab zum neuen Ministerpräsidenten, welcher mit der Aufgabe der Bildung einer neuen Regierung betraut wurde.[5][6]

Regierungsmitglieder[Bearbeiten]

Amt Name Partei
Ministerpräsident Hasim al-Beblawi[7] ÄSDP
Vizepräsident vakant
Mohammed el-Baradei[7] (bis 14. August 2013)
Verfassungspartei
Vize-Ministerpräsident Siad Bahaa El-Din[2] ÄSDP
Innenministerium Mohammed Ibrahim[8] Verfassungspartei
Verteidigungsministerium Abd al-Fattah as-Sisi[8] Militär
Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten Nabil Fahmy[7] Verfassungspartei
Staatsministerium für Militärproduktion Ali Ibrahim Sabry Unabhängig
Finanzministerium Ahmed Galal[7] Unabhängig
Ministerium für Versicherungen und soziale Angelegenheiten Nagwa Husain Ahmed Khalil Unabhängig
Ministerium für wissenschaftliche Forschung Ramzy George Unabhängig
Staatsministerium für Altertümerverwaltung Mohamed Said Unabhängig
Staatsministerium für Umweltangelegenheiten Laila Rasched Iskandar Unabhängig
Staatsministerium für Ortsverwaltung Adel Labib[9] Unabhängig
Ministerium für Trinkwasser und sanitäre Anlagen Abdel-Qawi Ahmed Mukhtar Khalifa Unabhängig
Ministerium für Kultur Mohamed Arab Unabhängig
Justizministerium Mohamed Amin Mahdy[10] Unabhängig
Ministerium für Investitionen Osama Abdel-Monem Mahmud Saleh Unabhängig
Bildungsministerium Mahmoud Abul Nasr Unabhängig
Ministerium für Transport Ahmed Sultan Unabhängig
Ministerium für Elektrizität und Energie Mahmoud Balbaa Unabhängig
Staatsministerium für Parlamentsangelegenheiten Omar Mohamed Mohamed Salem Unabhängig
Fremdenverkehrsministerium Muhammad Hisham Abbas Zaezou Unabhängig
Ministerium für Landwirtschaft und Landkultivierung Ayman Farid Abu Hadeed[9] Unabhängig
Ministerium für Kommunikation und Informationstechnologie Durriyah Sharaf Al Din[11] Unabhängig
Ministerium für Erdöl und Mettalurgische Wohlfahrt Sherif Ismail Unabhängig
Ministerium für Wasservorräte und Bewässerung Mohamed Bahaa Eldin Unabhängig
Ministerium für Behausung, Werkzeug und Stadtentwicklung Ibrahim Mahlab Unabhängig
Ministerium für höhere Bildung Hossam Eisa Unabhängig
Ministerium für Versorgung und Binnenhandel Mohamed Abu Shadi[12] Unabhängig
Ministerium für Arbeitskräfte und Einwanderung Kamal Abu Eita Partei der Würde[13]
Ministerium für religiöse Stiftungen Mukhtar Gomaa Unabhängig
Planungsministerium Ashraf El-Araby[14] Unabhängig
Ministerium für Gesundheit Maha El-Rabat Unabhängig
Ministerium für Medien Mutwalli Salah Abdel-Maqsood Mutwalli FGP
Ministerium für Zivilluftfahrt Samir Metwali Unabhängig
Ministerium für Zivilluftfahrt Ahmed Borai Verfassungspartei
Ministerium für Industrie und Handel Monir Fakhri Abdel Nour Wafd-Partei
Staatsministerium für Jugend Khaled Abdel-Aziz Partei der Zukunft
Staatsministerium für Sport Taher Abouzeid[15] Wafd-Partei

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Egypt's interim president is swearing in first government. In: Ahram Online, 16. Juli 2013. 
  2. a b Social democrat Bahaa El-Din selected as Egypt's new deputy PM. 12. Juli 2013. Abgerufen am 15. Juli 2013. 
  3. Egypt premier finalises cabinet. 15. Juli 2013. Abgerufen am 14. Juli 2013. 
  4. Egypt's Beblawi government resigns. Al-Ahram online, 24. Februar 2014 (englisch)
  5. Ägypten: Mubarak-Vertrauter Mahlab wird neuer Regierungschef, Spiegel Online, 25. Februar 2014, archiviert vom Original am 26. Februar 2014.
  6. Ägyptens Bauminister Mahlab soll Regierung bilden, DiePresse.com, 25. Februar 2014, archiviert vom Original am 26. Februar 2014.
  7. a b c d Egypt government takes shape. 14. Juli 2013. Abgerufen am 15. Juli 2013. 
  8. a b Rebel campaign asks Egyptians to nominate cabinet via Facebook. 12. Juli 2013. Abgerufen am 15. Juli 2013. 
  9. a b PM Beblawy picks more ministers for new Cabinet. In: Egypt Independent, 15. Juli 2013. Abgerufen am 16. Juli 2013. 
  10. Liberal economist says accepts finance minister post. In: Reuters, 14. Juli 2013. Abgerufen am 15. Juli 2013. 
  11. PM Beblawi and his cabinet. In: BBC, 16. Juli 2013. 
  12. Egypt puts police general in charge of supply ministry. 15. Juli 2013. 
  13. Labour leader Abu Eita to be appointed Egypt's manpower minister. 15. Juli 2013. 
  14. Egypt unlikely to seek IMF loan before 2014: Future planning minister. 15. Juli 2013. 
  15. Football Icon Taher Abouzeid to become Egypt's sports minister. 15. Juli 2013.