Kannibalisierung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt ein Phänomen der Vermarktung. Für Kannibalisierung als Form der Ersatzteilbeschaffung siehe Kannibalisierung (Technik).

Kannibalisierung oder Kannibalismuseffekt bezeichnet in der Wirtschaft die konkurrierende Vermarktung gleichartiger Produkte zu verschiedenen Preisen durch dasselbe Unternehmen. Dies kann zu einer Verdrängung des hochpreisigen Produktes durch das preiswertere führen. Dadurch vermindert sich der Umsatz des hochpreisigeren. Häufig genanntes Beispiel ist die Strategie des Volkswagen-Konzerns, ähnliche Modelle zu höheren Preisen als VW und niedrigen Preisen als Seat bzw. Škoda anzubieten. Einzelne Modelle sind sogar bei zwei oder mehr Marken technisch identisch. In diesem Fall spricht man auch vom Badge-Engineering.

Allgemeiner bezeichnet es die Umsatzsteigerung eines Produktes auf Kosten eines anderen Produkts desselben Unternehmens.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]