Kanonen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Achterbahn Kanonen. Für Kanonen als Geschütze siehe Kanone.
Kanonen
Kanonen
Daten
Standort Liseberg (Göteborg, Schweden)
Typ Stahl – sitzend
Modell Accelerator Coaster
Antriebsart hydraulischer Abschuss,
0–75 km/h in 3 s
Hersteller Intamin
Designer Ingenieurbüro Stengel
Kosten 50 Mio. SEK
Eröffnung 23. April 2005
Länge 440 m
Höhe 24 m
max. Gefälle 90°
max. Geschwindigkeit 75 km/h
Fahrtzeit 0:50 min
Züge 2 Züge, 4 Wagen/Zug, 2 Sitzreihen/Wagen, 2 Sitzplätze/Sitzreihe
Kapazität 930 Personen pro Stunde
Inversionen 2
Elemente 24 m hoher Outside-Top-Hat,
20 m hoher Looping,
Heartline-Roll
Thematisierung

Kanonen im Liseberg (Göteborg, Schweden) ist eine Stahlachterbahn vom Modell Accelerator Coaster des Herstellers Intamin, die am 23. April 2005 eröffnet wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

2002 wurde die einzige Loopingachterbahn des Parks „HangOver“, ein Invertigo-Modell des Herstellers Vekoma, abgerissen. Liseberg kontaktierte einige Achterbahnhersteller mit dem Ziel, verschiedene Ideen für eine neue Loopingachterbahn präsentiert zu bekommen. Der Schweizer Hersteller Intamin erhielt den Zuschlag. Lars-Erik Hedin, technischer Direktor von Liseberg, nannte „gute Erfahrungen mit Balder, die ebenso von Intamin ist“, als einen der Gründe für die Wahl des Produkts.

Layout[Bearbeiten]

Nach Verlassen der Station werden die 16-Personen-Züge mit einer Geschwindigkeit von 75 km/h auf einen 24 m hohen Top-Hat katapultiert. Dieser wird gleich gefolgt von einem Airtime-Hügel und einem 20 m hohen Looping, der die erste Inversion der Bahn ist. Nach einer stark geneigten Kurve fahren die Züge durch eine Heartline-Roll in die Schlussbremse.

Züge[Bearbeiten]

Kanonen besitzt zwei Züge mit jeweils vier Wagen. In jedem Wagen können vier Personen (zwei Reihen) Platz nehmen. Als Rückhaltesystem kommen Schulterbügel zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]

57.69325833333311.995325Koordinaten: 57° 41′ 36″ N, 11° 59′ 43″ O