Kantonspolizei Zürich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo für Öffentlichkeitsarbeit der KP Zürich
Hauptwache der Kantonspolizei auf dem Kasernenareal in Zürich

Die Kantonspolizei Zürich ist die Polizei des Kantons Zürich. Sie wurde 1804 als «Landjäger-Corps des Kantons Zürich» gegründet, eine Reaktion auf den Bockenkrieg.[1] 1901 schuf die Kantonspolizei Zürich das erste Kriminalmuseum der Schweiz.

Organisation[Bearbeiten]

Fahrzeug der Kantonspolizei Zürich
Boot der Seepolizei im Kanton Zürich

Bei der Kantonspolizei Zürich sind rund 3'600 Mitarbeiter beschäftigt,[2] wovon per Dezember 2012 2'200 Personen dem Polizeikorps angehörten.[3] Der Hauptsitz befindet sich in der Stadt Zürich, in der 1901 gebauten Polizeikaserne an der Kasernenstrasse 29. Im Jahr 2012 wurden 509'830 Rapporte zu Gesetzeswiderhandlungen geschrieben.[3][4]

Kommandant der Kantonspolizei Zürich ist seit Januar 2009 Thomas Würgler.

Sie ist gegliedert in folgende Hauptabteilungen:

Kommunikationsabteilung[Bearbeiten]

Die Abteilung ist zuständig für den Informationsfluss, informiert also über polizeiliche Ereignisse und ist zuständig für die erweiterte Öffentlichkeitsarbeit. Die Abteilung ist weiterhin untergliedert in den Mediendienst, die zentrale Anlaufstelle für journalistische Anfragen und in den Dienst Public Relations.

Kommandobereich 1[Bearbeiten]

Zum ersten Kommandobereich gehören die Koordination des gesamtbetrieblichen Personal- und Ausbildungswesens, der Betriebs- und Polizeipsychologie und der Bereiche Recht und Organisation.

Kommandobereich 2[Bearbeiten]

Zum zweiten Kommandobereich gehören die Koordination der Finanzen, der Informatik und Technik, des Beschaffungs-, Bau- und Mietwesens sowie die Führung von Projekten mit gesamtbetrieblicher Tragweite. Auch das Forensische Institut Zürich gehört dem Kommandobereich 2 an.

Kriminalpolizei[Bearbeiten]

Die Abteilung der Kantonspolizei hat als Kernaufgaben die Kriminalprävention und die Erkennung und Ermittlung von Straftaten.

Sicherheitspolizei[Bearbeiten]

Die Sicherheitspolizei ist in mehrere Abteilungen untergliedert:

  • Bevölkerungsschutzabteilung
  • Informationsmanagement
  • Polizeigefängnisabteilung (Haftkoordination, Gefangenentransporte)
  • Sicherheitsabteilung (Personen-, Sachwert- und Veranstaltungsschutz)
  • Sicherheitspolizei-Spezialabteilung (Ermittlungen der Nebenstrafgesetzgebung und Informationsbeschaffung sowie Training und Einsatz der Verhandlungsgruppe Geisellage)

Ausserdem verfügt die Sicherheitspolizei der Kantonspolizei Zürich über die Interventionseinheit "Diamant".[5]

Verkehrspolizei[Bearbeiten]

Die Verkehrspolizei hat als Ziel, einen möglichst sicheren, unfallfreien Verkehr auf allen Strassen und Seen auf dem Kantonsgebiet sicherzustellen. Sie unterhält Stützpunkte in Bülach, Hinwil, Urdorf, Wädenswil und Winterthur. Die Abteilung ist untergliedert in:

  • Verkehrspolizei-Spezialabteilung (Bearbeitung juristischer Fragen, Rechtsschriften und Stellungnahmen)
    • Verkehrsinstruktion (Schulungen)
    • Seepolizei (Einsatzort auf und am Wasser, Zentrale ist in Oberrieden)
  • Verkehrstechnische Abteilung (Verwaltung der Anlagen zur Regelung, Lenkung und Überwachung des Verkehrs, Unfallstatistik)
  • Verkehrsabteilung Zürich (Rapportwesen: technische Fahrzeugkontrollen, Vollzug der Arbeits- und Ruhezeitkontrollen und Transport gefährlicher Güter)

Flughafenpolizei[Bearbeiten]

Die Flughafenpolizei ist zuständig für sämtliche Polizeiaufgaben am Flughafen und vereint somit Funktion der Kriminal-, Verkehrs-, Sicherheits- und Grenzpolizei. Sie vollzieht auch die Grenzkontrollen bei der Aus- und Einreise sowie die Passagier- und Gepäckkontrolle und überwacht den Strassenverkehr am Flughafen.

Regionalpolizei[Bearbeiten]

Die Abteilung der Kantonspolizei wird auch als Frontpolizei bezeichnet und hat 600 Mitarbeiter. Sie sind meist zuerst am Einsatzort und gliedern sich in drei Regionalabteilungen:

Quellen[Bearbeiten]

  1. Meinrad Suter: Kantonspolizei Zürich 1804–2004. Kantonspolizei Zürich und Staatsarchiv des Kantons Zürich, Zürich 2004, ISBN 3-033-00060-6
  2. kapo.zh.ch: Über uns: Organisation
  3. a b kapo.zh.ch: Zahlen und Fakten 2008
  4. http://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/ueber_uns/zahlen_fakten.html (abgerufen am 10. September 2013)
  5. http://www.kapo.zh.ch/internet/sicherheitsdirektion/kapo/de/ueber_uns/org/sipo.html

Weblinks[Bearbeiten]

47.3749848.532074Koordinaten: 47° 22′ 30″ N, 8° 31′ 55″ O; CH1903: 682580 / 247702