Karaköl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Karaköl (Begriffsklärung) aufgeführt.
Karaköl
Каракөл
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Karaköl (Kirgisistan)
Karaköl
Karaköl
Basisdaten
Staat: Kirgisistan Kirgisistan
Gebiet: Dschalalabat
Koordinaten: 41° 38′ N, 72° 40′ O41.63111111111172.668611111111Koordinaten: 41° 37′ 52″ N, 72° 40′ 7″ O
Einwohner: 22.502 (2009)

Karaköl (kirgisisch Каракөл = „schwarzer See“) ist eine Stadt im Westen Kirgisistans.

Karaköl liegt im Gebiet Dschalalabat und hat 22.502 Einwohner (Stand 2009). Karaköl ist nicht zu verwechseln mit der weitaus größeren Stadt Karakol im Gebiet Yssykköl. Mitte der 1970er Jahre wurde in Karaköl die Toktogul-Talsperre fertiggestellt. Das Wasserkraftwerk liefert seitdem einen Großteil der Elektrizität für Kirgisistan und Usbekistan.

Siehe auch[Bearbeiten]