Khayelitsha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Khayelitsha
Khayelitsha (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 34° 2′ S, 18° 41′ O-34.04014265821818.677787780762Koordinaten: 34° 2′ S, 18° 41′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Westkap
Metropole City of Capetown
Einwohner 391.749 (2011)
Besonderheiten:
TownshipVorlage:Infobox Ort/Wartung/Anmerkung
Blick über das Township
Blick über das Township
Spielende Kinder in Khayelitsha

Khayelitsha ist das drittgrößte Township Südafrikas. Es liegt am Stadtrand von Kapstadt in den Cape Flats. Khayelitsha ist der isiXhosa-Wort für Neue Heimat.

2011 lebten 391.749 Menschen in Khayelitsha,[1] davon rund 90 Prozent Schwarze und 10 Prozent Coloureds. Innerhalb des Townships wird fast nur isiXhosa gesprochen. Es besteht vor allem aus Hütten aus Blech, Holz und Pappe.

Khayelitsha entstand, nachdem 1950 der Group Areas Act erlassen worden war. Er verbot Schwarzen, in südafrikanischen Städten zu wohnen. Nach dem Ende der Apartheid 1994 kamen hunderttausende Schwarze aus ländlichen Gegenden in die Stadt, um Arbeit zu finden.

In den 2000er Jahren versuchte die Regierung durch verschiedene Kampagnen, die Lebensbedingungen zu verbessern. So wird versucht, allen Bewohnern freies Wasser und Elektrizität zu gewähren; weiter gibt es ein intensives Housing Programme. Für die neuerrichteten Häuser aus Stein gibt es jedoch lange Wartelisten.

Khayelitsha dient der Opernverfilmung U-Carmen des britischen Regisseurs Mark Dornford-May als Kulisse für eine afrikanische Version der Oper Carmen von Georges Bizet. Gesprochen und gesungen wird in isiXhosa. Der Film gewann bei der Berlinale 2005 die höchste Auszeichnung.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Khayelitsha – Sammlung von Bildern
 Wikivoyage: Khayelitsha – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011, abgerufen am 21. November 2013