Provinzen Südafrikas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Südafrika besteht aus neun Provinzen. Nach den ersten freien und gleichen Wahlen im Jahr 1994 wurden die Homelands wieder in das Land eingegliedert und die vier seit 1910 existierenden Provinzen aufgelöst. Es erfolgte eine komplette Neugliederung des Staates in neun Provinzen. Deren Volksvertretungen sind die Provincial Legislatures. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick (Lage in Südafrika anhand der Nummerierung erkennbar):

Nr. Provinz Engl. Name Afrikaans-Name Hauptstadt Fläche
(km²)
Karte Einwohner[1]
(2007)
Dichte
(EW/km²)
Premier Partei[2]
1 Westkap Western Cape Wes-Kaap Kapstadt [3]129.448,23
Map of South Africa with the Western Cape highlighted.svg
5.278.585 40,78 Helen Zille[4] DA
2 Nordkap Northern Cape Noord-Kaap Kimberley [5]362.591,41
Map of South Africa with the Northern Cape highlighted.svg
1.058.060 2,92 Hazel Jenkins[6] ANC
3 Ostkap Eastern Cape Oos-Kaap Bhisho [7]169.951,96
Map of South Africa with the Eastern Cape highlighted.svg
6.527.747 38,41 Noxolo Kiviet[8] ANC
4 KwaZulu-Natal KwaZulu-Natal KwaZulu-Natal Pietermaritzburg [9]92.303,14
Map of South Africa with KwaZulu-Natal highlighted.svg
10.259.230 111,15 Zweli Mkhize[10] ANC
5 Freistaat Free State Vrystaat Bloemfontein [11]129.821,11
Map of South Africa with the Free State highlighted.svg
2.773.059 21,36 Elias Magashule[12] ANC
6 Nordwest North West Noordwes Mahikeng [13]116.180,26
Map of South Africa with the North West highlighted.svg
3.271.948 28,16 Thandi Modise[14] ANC
7 Gauteng Gauteng Gauteng Johannesburg [15]16.927,14
Map of South Africa with Gauteng highlighted.svg
10.451.713 617,45 Nomvula Mokonyane[16] ANC
8 Mpumalanga Mpumalanga Mpumalanga Mbombela [17]79.511,52
Map of South Africa with Mpumalanga highlighted.svg
3.643.435 45,82 David Mabuza[18] ANC
9 Limpopo Limpopo Limpopo Polokwane [19]122.839,37
Map of South Africa with Limpopo highlighted.svg
5.238.286 42,64 Cassel Mathale[20] ANC


Westkap Nordkap Ostkap KwaZulu-Natal Freistaat Nordwest Gauteng Mpumalanga Limpopo Lesotho (Keine Provinz Südafrikas)SouthAfricaNumbered-new.png
Über dieses Bild

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Community Survey – Basic Results: Municipalities. Statistics South Africa, 2007, abgerufen am 1. Mai 2010 (PDF; 0,81 MB, englisch).
  2. Results Report. 22 Apr 2009 National Election. Electoral Commission of South Africa, 7. Mai 2009, S. 1, abgerufen am 9. Juni 2010 (PDF, 31,4 KB, englisch).
  3. Western Cape. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  4. Premier of the Western Cape. Cape Gateway, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  5. Northern Cape. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  6. Premier Hazel Jenkins. Province of the Northern Cape, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  7. Eastern Cape. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  8. Office of the Premier. Eastern Cape Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  9. KwaZulu-Natal. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  10. Office of the Premier. KwaZulu-Natal Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  11. Free State. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  12. Office of the Premier. Free State Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  13. North West. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  14. North West Provincial Government. The North West Provincial Government, abgerufen am 8. April 2012 (englisch).
  15. Gauteng. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  16. Premier Profile. Gauteng Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  17. Mpumalanga. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  18. Office of the Premier. Mpumalanga Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  19. Limpopo. Municipal Demarcation Board, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).
  20. Premier’s Biography. Limpopo Provincial Government, abgerufen am 9. Juni 2010 (englisch).