Killarney-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Killarney-Nationalpark
Blick auf den Upper Lake vom Ladies' View
Blick auf den Upper Lake vom Ladies' View
Killarney-Nationalpark (Irland)
Paris plan pointer b jms.svg
52-9.55Koordinaten: 52° 0′ 0″ N, 9° 33′ 0″ W
Lage: Kerry, Irland
Nächste Stadt: Killarney
Fläche: 102,89 km²
Gründung: 1932
i3i6

Der Killarney-Nationalpark (irisch: Páirc Náisiúnta Chill Airne) liegt in der Grafschaft Kerry im Südwesten der Republik Irland auf der Halbinsel Iveragh.

Der über 100 km² große Nationalpark grenzt an die Stadt Killarney und umfasst die drei Seen Lough Leane, Muckross Lake und Upper Lake, die insgesamt eine Fläche von 22 km² des Parks ausmachen. Man findet hier einen der ältesten der noch verbliebenen Eichenwälder Irlands. Neben den Eichen wachsen im Park ebenso üppig Eiben, Moose, Flechten und Farne. Wie im ganzen Südwesten Irlands findet man aufgrund des Golfstrom-Einflusses im Nationalpark zahlreiche Blühpflanzen, wie sie sonst nur aus dem Mittelmeerraum bekannt sind, zum Beispiel die strauchartigen Erdbeerbäume und großwachsende Rhododendron-Sträucher. Der Rhododendron ist in den letzten Jahren zu einem Problem für den Park geworden. Im milden, feuchten Klima findet er ideale Wachstumsbedingungen und droht nun große Teile des Parks zu überwuchern. Mit Hilfe von Workcamps versucht man die Plage einzudämmen.

Als touristischen Mittelpunkt des Killarney-Nationalpark kann man das Muckross House bezeichnen. Das 1843 errichtete Herrenhaus der Familie Herbert kann besichtigt werden und liegt in malerischer Lage am Ufer des Muckross Lake, umgeben von gepflegtem Rasen, einem schönen Blumen- und einem Steingarten.

In der Nähe von Muckross House wurde ein Touristenzentrum errichtet, von dem aus man das Kerry County Life Experience besuchen kann. Der Besucher erhält dort Einblick in das ländliche Leben um 1930 und kann Handwerkern bei der Arbeit zuschauen.

Vom Muckross House aus kann man mit einachsigen Pferdekutschen oder auch zu Fuß die Umgebung erkunden. Gern besuchtes Ziel ist der Torc-Wasserfall. Auf einer Landzunge im Lough Leane liegt das Tower House Ross Castle, in dem man einen Einblick in das Alltagsleben eines Clanhäuptlings gewinnen kann.

Die Insel Innisfallen Island kann mit ihren Resten des einst mächtigen Klosters Innisfallen Abbey besichtigt werden. Einen Überblick über den Upper Lake erhält man vom Ladies’ View aus, einem beliebten Touristen-Haltepunkt am Ring of Kerry, den schon die Hofdamen Königin Victorias nutzten. Weiterhin existiert ein gut ausgebautes Netz ausgeschilderter Wanderwege, die rund um die Seen und an den Hängen der umgebenden Berge entlangführen.

Teile des Parks werden vom Fernwanderweg Kerry Way durchquert.

Weblinks[Bearbeiten]