Kintail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Five Sisters of Kintail

Kintail ist eine Region in den schottischen Northwest Highlands von Schottland. Auf Gälisch heißt das Gebiet „Cinn Tàile“. Das Gebiet erstreckt sich zwischen Bergen im Norden von Glen Shiel und der A87 im Süden zwischen den Seen Loch Duich und Loch Cluanie. Im Westen werden die Gebiete durch die Täler Strath Croé und Gleann Gaorsaic abgegrenzt. Im Osten ist das Tal An Caorann Mòr die Grenze.

Geographie[Bearbeiten]

Kintail ist durch sein ca. 8 km (5 Meilen) langes Massiv von fünf Bergen, auch die Five Sisters of Kintail (fünf Schwestern von Kintail, auf Gälisch Còig Peathraichean Chinn Tàile) genannt, bekannt.

Die fünf Gipfel sind von Westen nach Osten der Sgùrr nan Saighead, der Sgùrr Fhuaran, der Sgùrr na Càrnach, der Sgùrr na Ciste Duibhe und der Sgùrr nan Spàinteach. Die Five Sisters sind ein beliebtes Ziel für Bergsteiger und Wanderer, es bestehen verschiedene Möglichkeiten für Aufstiege und Rundwanderungen. Der Sgùrr Fhuaran, der Sgùrr na Càrnach und der Sgùrr na Ciste Duibhe sind über 3.000 Fuß (914 m) hoch und werden als Munros klassifiziert, während die beiden anderen lediglich als Tops eingestuft werden. Höchster Punkt ist der Sgùrr Fhuaran mit einer Höhe von 1.067 m (3501 Foot).

Östlich der Five Sisters sind im Massiv mit dem Sgùrr a' Bhealaich Dheirg (1.036 m), dem Aonach Meadhoin (1.001 m) und dem Sàileag (956 m) noch weitere drei Munros zu finden. Bei diesen Bergen spricht man von den Brüdern der fünf Schwestern. Ein weiterer, nördlich der Five Sisters befindlicher Munro in Kintail ist der Beinn Fhada, auch als Ben Attow bezeichnet, mit 1.032 Metern Höhe.

Eigentümer/Verwalter[Bearbeiten]

Der größte Teil der unbewohnten Fläche von Kintail ist seit 1944 im Besitz des National Trust for Scotland (NTS). Die Gesellschaft besitzt dort das Areal Kintail und Morvich, das sich im Gesamten über 74 km² (29 mls²) erstreckt, und umfasst die Wasserfälle Falls of Glomach, die einer der größten Wasserfälle Großbritanniens sind. NTS ist eine Gemeinschaft, die auf Seiten Schottlands für das kulturelle und landschaftliche Gut verantwortlich ist bzw. auch die Denkmalpflege betreibt und unterstützt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bei Totaig und Glenelg sind einige piktische Brochs als Zeitzeugen jahrtausendealter Geschichte erhalten. Kintail selbst wurde 1214 zum ersten Mal erwähnt, als sich eine Schlacht zwischen den Bewohnern von Eilean Donan Castle und den Wikingern ereignete. 1719 fand in Kintail die Schlacht von Glen Shiel zwischen den Jakobiten und Truppen der britischen Regierung statt. Trotz spanischer Unterstützung verloren die Jakobiten.[1] Das Land war bis zur Schlacht von Culloden 1746 im Besitz des Clan MacKenzie und wurde unter anderem von den Clans MacRae und MacLennan bewirtschaftet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland: Battle of Glen Shiel

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kintail – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

57.205833-5.352222Koordinaten: 57° 12′ N, 5° 21′ W