Kitzsteinhorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kitzsteinhorn
Das Kitzsteinhorn, gesehen von der Schmittenhöhe

Das Kitzsteinhorn, gesehen von der Schmittenhöhe

Höhe 3203 m ü. A.
Lage Salzburg, Österreich
Gebirge Glocknergruppe, Hohe Tauern
Dominanz 3,7 km → Hocheiser
Schartenhöhe 436 m ↓ Geralscharte
Koordinaten 47° 11′ 16″ N, 12° 41′ 14″ O47.18777777777812.6872222222223203Koordinaten: 47° 11′ 16″ N, 12° 41′ 14″ O
Kitzsteinhorn (Land Salzburg)
Kitzsteinhorn
Erstbesteigung 1828 durch Johann Entacher

Das Kitzsteinhorn ist ein Berg im Gemeindegebiet von Kaprun im österreichischen Bundesland Salzburg. Das Kitzsteinhorn ist Teil der in den Hohen Tauern gelegenen Glocknergruppe und erreicht eine Höhe von 3203 m ü. A.

Mit den Gletscherbahnen Kaprun kann der Gipfel des Kitzsteinhorns von der Talstation in 911 m Höhe bis zu einer Höhe von 3029 m per Seilbahn erreicht werden. Hierbei wird bis heute die höchste Seilbahnstütze der Welt passiert. Diese ist 113,6 Meter hoch und hat einen Stützendurchmesser von 2,20 m.

Auf dem Stationsdach, in 3029 m, befindet sich eine Aussichtsplattform. Von der Gipfelstation ausgehend gelangt man unter anderem durch den 362 Meter langen Glückauf-Hanna Stollen zu Fuß zum oberen Einstiegspunkt ins Skigebiet. Der Stollen wurde 1970 eröffnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Erstbesteigung des Kitzsteinhorn erfolgte im Jahr 1828 durch Johann Entacher. Von der Seilbahnbergstation kann der Gipfel leicht, z. T. entlang von Sicherungsketten erklommen werden.

Bei der Brandkatastrophe der Gletscherbahn Kaprun 2 kamen am 11. November 2000 155 Menschen ums Leben.

Bilder[Bearbeiten]

Blick von der Gipfelstation auf das Schigebiet

Literatur[Bearbeiten]

  • Anton Hetz: Aus dem Leben eines Bergführers von Pinzgau

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Kitzsteinhorn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien