Kleinblütiges Einblatt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinblütiges Einblatt
Kleinblütiges Einblatt (Malaxis monophyllos)

Kleinblütiges Einblatt (Malaxis monophyllos)

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Epidendroideae
Tribus: Malaxideae
Gattung: Malaxis
Art: Kleinblütiges Einblatt
Wissenschaftlicher Name
Malaxis monophyllos
(L.) Sw.

Das Kleinblütige Einblatt (Malaxis monophyllos) ist die einzige europäische Art der Gattung Malaxis, einer Orchideengattung aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae).

Name[Bearbeiten]

Andere deutsche Namen sind Einblatt (hier besteht Verwechslungsgefahr), Einblättrige Weichwurz oder Einblattorchis, die sich wie auch das Artepitheton monophyllos auf das charakteristische einzelne Blatt der Pflanze beziehen. Sämtliche deutsche Namen der unscheinbaren Orchidee werden von Heinrich Marzell als Büchernamen angesehen. Der Gattungsname Malaxis - 'Erweichung' stammt aus dem Griechischen mit nicht genau geklärter Benennungsmotivation; vermutlich bezog sich der Name zunächst auf Hammarbya paludosa, die nur schwach ausgebildete Wurzeln besitzt (Genaust).

Beschreibung[Bearbeiten]

Kleinblütiges Einblatt
(Malaxis monophyllos), Blüte

Es sind unscheinbare ausdauernde krautige Pflanzen, die Wuchshöhen von 10 bis 35 cm erreichen. Charakteristisch ist ein einzelnes, mitunter auch zwei eiförmige, grundständige, parallelnervige, den Stängel umfassende Laubblätter, die 4 bis 9 cm lang und 2 bis 5 cm breit sind. Die Wurzelknolle (Pseudobulbe) ist flach und grünlich.

Die Blütenstände sind lange und lockerblütige Ähren mit vielen kleinen grünlichen Blüten.

Die Blütezeit reicht von Juni bis Juli.

Bestäubung[Bearbeiten]

Malaxis monophyllos wird bestäubt von Pilzmücken. Die Pollinien sind blattartig; es sind zwei Pollinien übereinander gelagert in der Anthere. Sie sind verbunden mit einem Tropfen Klebflüssigkeit und werden so dem Bestäuber unter das Kinn angeheftet.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Kleinblütige Einblatt ist in Europa, Asien und Nordamerika verbreitet.

Es bevorzugt feuchte Standorte wie nasse Laubwälder, Feuchtwiesen, Niedermoore und Kalkflachmoore.

Literatur[Bearbeiten]

  • Arbeitskreise Heimische Orchideen (Hrsg.): Die Orchideen Deutschlands. Verlag AHO Thüringen Uhlstädt/Kirchhasel 2005, ISBN 3-0001-4853-1.
  • Heinrich Marzell. Wörterbuch der deutschen Pflanzennamen. Bd. 3. Stuttgart, Wiesbaden 1977.
  • Helmut Genaust. Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Birkhäuser, Basel/Boston/Berlin 1996, ISBN 3-7643-2390-6.
  • M. Natkevičaitė-Ivanauskienė et al. Lietuvos TSR flora 2. Vilnius 1963.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kleinblütiges Einblatt (Malaxis monophyllos) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien