Kurt Duwe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt Duwe

Kurt C. Duwe (* 24. Januar 1951 in Hamburg) ist ein deutscher Ozeanograf und Politiker (FDP). Er ist seit 2011 Mitglied der 20. Hamburgischen Bürgerschaft.

Biografie[Bearbeiten]

Duwe wuchs in Hamburg auf. Er wurde 1988 an der Universität Hamburg mit einer Arbeit über die „Modellierung der Brackwasserdynamik eines Tideästuars am Beispiel der Unterelbe“ promoviert[1]. Duwe ist als Umweltberater für Gewässer- und Meeresschutz tätig.

Politik[Bearbeiten]

Kurt Duwe engagierte sich zunächst in der Europäischen Föderalistischen Partei (EFP) und war von 1988 bis 1989 deren Bundesvorsitzender. Nach dem Eintritt in die FDP (2002) war er von 2009 bis 2011 stellvertretender Hamburger FDP-Landesvorsitzender. Duwe gehörte von Februar 2008 bis September 2011 der Bezirksversammlung Harburg an und war dort von 2009 bis 2011 Vorsitzender der FDP-Fraktion. Im Februar 2011 zog Duwe bei der Bürgerschaftswahl 2011 über die Landesliste in die Bürgerschaft ein[2]. Ende September 2011 legte er sein Bezirksversammlungsmandat nieder, um sich auf die Arbeit als Bürgerschaftsabgeordneter zu konzentrieren.

In der Bürgerschaftsfraktion ist Duwe Fachsprecher für Stadtentwicklung, Umwelt und Verfassung[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kurt Duwe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Datensatz zu Duwes Promotion in der Deutschen Nationalbibliothek, abgerufen am 17. September 2014
  2. Statistik Nord: Wahlergebnisse, Zuteilung der Mandate, abgerufen am 17. September 2014
  3. Hamburgische Bürgerschaft: Online-Handbuch zu Kurt Duwe, abgerufen am 17. September 2014