L. Randall Wray

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

L. Randall Wray (Larry Randall Wray; * 1953[1]) ist ein US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler und Professor an der University of Missouri–Kansas City. Er hat sich eingehend mit den Theorien Hyman P. Minskys auseinandergesetzt und ist leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Center for Full Employment and Price Stability (CFEPS).[2]

Wray kritisierte die populäre These von Carmen Reinhart und Kenneth Rogoff aus ihrem Buch Dieses Mal ist alles anders, wenn die Staatsverschuldung 90 % des BIP erreiche, dann sinke das Wirtschaftswachstum. Wray dagegen meint, Reinhart und Rogoff hätten nicht mehr als eine Korrelation zwischen niedrigem Wachstum und hohen Schulden gezeigt, nicht aber, dass niedriges Wachstum aus hohen Schulden resultiere. Vor allem aber müsse man unterscheiden zwischen Ländern, die sich in eigener Währung verschulden (z. B. Japan) und solchen, die sich in fremder Währung verschulden (z. B. Argentinien 2000, Griechenland 2011). Letztere Länder könnten insolvent werden. Dies gelte nicht im selben Maße für Länder wie die USA, die ihre Währung nachdrucken können.[3]

Schriften[Bearbeiten]

  • Money and Credit in Capitalist Economies: The Endogenous Money Approach. Edward Elgar Publishing, 1990
  • Understanding Modern Money: The Key to Full Employment and Price Stability. Edward Elgar Publishing, 1998
  • (Hrsg.): Credit and State Theories of Money: The contributions of A. Mitchell Innes. Edward Elgar Publishing, 2004
  • mit Mathew Forstater (Hrsg.): Contemporary Post Keynesian Analysis. Edward Elgar Publishing, 2005
  • mit Mathew Forstater (Hrsg.): Money, Financial Instability and Stabilization Policy. Edward Elgar Publishing, 2006

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Die LoC führt zwei verschiedene Geburtsdaten: 19. Januar und 19. Juni 1953
  2. Center for Full Employment and Price Stability: L. Randall Wray
  3. Hubert Beyerle: Neue Denker (61): Randall Wray und der Mythos SchuldenfalleVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter. In: Financial Times Deutschland. 5. Juli 2011