La Tortuga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der vor Venezuela gelegenen Insel La Tortuga. Für weitere Bedeutungen siehe unter Tortuga.
La Tortuga
Auf La Tortuga
Auf La Tortuga
Gewässer Karibisches Meer
Inselgruppe Inseln unter dem Winde
Geographische Lage 10° 56′ N, 65° 18′ W10.931666666667-65.30805555555640Koordinaten: 10° 56′ N, 65° 18′ W
La Tortuga (Kleine Antillen)
La Tortuga
Länge 25 km
Breite 10 km
Fläche 156,6 km²
Höchste Erhebung Altos de Chaguarama
40 m
Einwohner (unbewohnt)

La Tortuga (spanisch Isla La Tortuga) ist eine nur gelegentlich von Fischern bewohnte Insel im Karibischen Meer, etwa 170 km nordöstlich von Caracas, der Hauptstadt Venezuelas, und rund 75 km südwestlich der Isla Margarita gelegen. Zu La Tortuga gehören noch drei kleinere, unbewohnte Eilande (Cayo Herradura und die beiden Los Tortuguillos). Geographisch gehört die Insel zu den Inseln unter dem Winde, administrativ zu den venezolanischen Dependencias Federales (Bundesterritorien).

Im 17. Jahrhundert war La Tortuga ein berüchtigter Unterschlupf für Piraten, da sie die einzige der Inseln in der Region ist, die über nennenswerte Süßwasserquellen verfügt. Das Tortuga jedoch, das als Piratenhochburg größere historische Berühmtheit erlangte als die anderen Inseln dieses Namens, ist die nördlich von Hispaniola gelegene und heute zu Haiti gehörende Île de la Tortue.

Auf La Tortuga befindet sich eine kleine Naturlandebahn für Buschflugzeuge; diese wird meistens von Venezolanern genutzt, die übers Wochenende mit dem privaten Flugzeug dorthin einen Ausflug machen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: La Tortuga – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien