Lambeosaurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lambeosaurus
Lebendrekonstruktion von Lambeosaurus laticaudus

Lebendrekonstruktion von Lambeosaurus laticaudus

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Campanium)[1]
83,6 bis 72 Mio. Jahre
Fundorte
Systematik
Vogelbeckensaurier (Ornithischia)
Cerapoda
Ornithopoda
Iguanodontia
Hadrosaurier (Hadrosauridae)
Lambeosaurus
Wissenschaftlicher Name
Lambeosaurus
Parks, 1922
Arten
  • L. laticaudus (Morris, 1981)
  • L. lambei (Parks, 1922)
  • L. magnicristatus (Sternberg, 1935)

Lambeosaurus („Lambes Echse“) ist eine Gattung der Hadrosaurier, einer artenreichen Gruppe der Vogelbeckendinosaurier, aus der Oberkreide (Campanium) von Nordamerika.

Fossilien von zwei Arten (L. lambei und L. magnicristatus) wurden in der Judith-River-Gruppe im Dinosaurier-Provinzpark in der kanadischen Provinz Alberta gefunden. Darunter sind fast 20 gut erhaltene Schädel, teilweise zusammen mit im anatomischen Zusammenhang gefundenen Skeletten. Unter den Fossilien sind sowohl ausgewachsene Tiere als auch Jungtiere. Einen Schädel und einige Skelettteile einer weiteren Art (L. laticaudus) fand man in der El-Gallo-Formation im mexikanischen Bundesstaat Baja California Norte.

Merkmale und Systematik[Bearbeiten]

Lambeosaurus ist die namensgebende Gattung des Taxons Lambeosaurinae, diejenige Hadrosauriergruppe, deren Vertreter einem hohlem, aus Nasenbein (Nasale) und Zwischenkieferbein (Prämaxillare) gebildeten Knochenkamm auf dem Schädel trugen. Bei Lambeosaurus nahm der Hohlraum allerdings nur einen sehr kleinen Bereich des Knochenkamms ein. Ein zur Schnauze weisender Auswuchs des Jochbeins (Jugale) ist im Querschnitt dreieckig. Die Speiche (Radius) war länger als der Oberarmknochen (Humerus). Zusammen mit Corythosaurus, Hypacrosaurus und Parasaurolophus bildet Lambeosaurus eine monophyletische Klade gegenüber dem basalen Tsintaosaurus, bei dem diese Merkmale noch geringer ausgeprägt sind oder fehlen. Lambeosaurus erreichte durchschnittlich eine Länge von etwa 12 Metern. Allerdings deuten einige Funde sogar auf 15 bis 16 Meter Länge hin, womit Lambeosaurus einer der größten Hadrosaurier gewesen wäre. An der Wirbelanatomie zeigt sich, dass die Wirbelsäule meist waagrecht gehalten wurde, dass sich das Tier also, wie Hadrosaurier zumeist, überwiegend quadruped (vierbeinig) fortbewegte.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lambeosaurus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dougal Dixon: The World Encyclopedia of Dinosaurs & Prehistoric Creatures. Lorenz, London 2007, ISBN 978-0-7548-1730-7, S. 345.