Lanzierer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Lanzierer gehören den europäischen Kavallerietruppen der Neuzeit an. Sie waren hauptsächlich mit einer Lanze bewaffnet, in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts führten sie aber auch vermehrt Radschlosspistolen mit sich. Sie schützten sich meist durch einen vollständigen Plattenpanzer oder durch einen Trabharnisch, der bis zu den Knien reichte. Auch die schweren Schlachtrösser der Lanziere waren oftmals durch einen Rossharnisch geschützt. Die Hauptaufgabe der Lanzierer bestand darin, die Linien der Feinde zu durchbrechen. Zum Beginn des 17. Jahrhunderts gingen die Lanzierer in der Truppengattung der Kürassiere auf.

siehe auch[Bearbeiten]