Lars-Börje Eriksson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lars-Börje Eriksson Ski Alpin
Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 21. Oktober 1966
Geburtsort Åre
Karriere
Disziplin Super G, Riesenslalom
Status zurückgetreten
Karriereende 1990
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze Calgary 1988 Super G
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Weltcupsiege 2
 Gesamtweltcup 8. (1989/90)
 Abfahrtsweltcup 22. (1987/88)
 Super-G-Weltcup 2. (1988/89)
 Riesenslalomweltcup 5. (1989/90)
 Kombinationsweltcup 11. (1987/88)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Super-G 1 2 0
 Riesenslalom 1 1 1
 

Lars-Börje Eriksson (* 21. Oktober 1966 in Åre) ist ein ehemaliger schwedischer Skirennläufer. Ende der 1980er und anfangs der 1990er Jahre gehörte er zu den erfolgreichsten Super-G- und Riesenslalomläufern der Welt.

Zu Beginn seiner Karriere feierte der damals knapp 22-jährige Eriksson einen seiner größten Erfolge: die Bronzemedaille im Super-G bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary. Darüber hinaus feierte er zwei Siege im Skiweltcup. Im Training zur Weltcupabfahrt von Gröden (Italien) verletzte sich Eriksson im Dezember 1990 bei einem Sturz schwer, in den Weltcup ist er nicht mehr zurückgekehrt.

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
18. Februar 1989 Aspen USA Super-G
11. August 1989 Thredbo Australien Riesenslalom

Weblinks[Bearbeiten]