Laufente

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zwei Laufenten, rehbraun-weiß-gescheckt
Zwei Laufenten, Wildfarbig
Eine Gruppe weißer Laufenten
Zwei Wochen alte Laufenten (Küken) in einem Garten

Die Laufente oder Indische Laufente, auch Flaschenente genannt, ist eine von der Stockente (Anas platyrhynchos) abstammende Entenrasse.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die nur teilweise flugfähige Laufente wurde um 1850 von Südostasien nach Europa eingeführt und dann vor allem in England gezüchtet. Die Laufente, die mit steil nach oben gerichtetem Hals läuft, hat einen langen schlanken Körper. Sie hat einen lebhaften Charakter, ist sehr aufmerksam und agil.

In Europa werden Laufenten häufig in Gärten gehalten, da sie mit Vorliebe Schnecken und Schneckeneier vertilgen. In Asien wurden die auf Legeleistung gezüchteten Tiere in erster Linie als Eierlieferanten gehalten. Legeleistungen von mehr als 150 Eiern pro Jahr sind auch bei reiner Gartenhaltung keine Seltenheit. Die Eier sind meist etwas größer als Hühnereier und haben einen größeren Eidotter.

Laufenten werden in Deutschland in folgenden zehn Farbenschlägen gezüchtet: wildfarbig (vergleichbar der Stockente), forellenfarbig, silberwildfarbig, rehfarbig-weißgescheckt, erbsgelb, blaugelb, weiß, schwarz, braun und blau. Die in Deutschland anerkannten Farbenschläge müssen durchgezüchtet sein und dürfen nach der Verpaarung nicht in andere Farben aufspalten.

Wegen ihrer für Enten relativ hohen Läufe sind Laufenten besser zu Fuß als Stockenten oder Nutzrassen wie die Pekingente. Jedoch ist auch die Laufente ein Wasservogel und benötigt Wasser sowohl zur Nahrungsaufnahme als auch zur Gefiederpflege, weiterhin gehört Schwimmen zu ihren normalen Grundbedürfnissen. Deshalb sollte ein Schwimmgewässer in ausreichender Größe vorhanden sein. Ist kein geeigneter Teich − kleine, in Gärten oft zu findende und bepflanzte Zier- und Biotopteiche sind wegen der schwierigen Reinigung und dem Vorhandensein von Fischen, Amphibien etc. nicht zu empfehlen − oder Bach vorhanden, sollte man von der Haltung von Laufenten absehen. Eine Haltung ohne ausreichende Badegelegenheit ist nicht artgerecht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Bjoern Clauss, Alexandra Vogel-Reich: Laufenten. Das Buch zur Ente. Eigenverlag, Soyen ISBN 978-3-00-034167-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laufenten – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien