Levent Tuncat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
DeutschlandDeutschland Deutschland
Europameisterschaften
Gold 2005 Riga bis 54 kg
Gold 2006 Bonn bis 58 kg
Gold 2008 Rom bis 62 kg

Levent Tuncat (* 29. Juli 1988) ist ein türkischstämmiger deutscher Taekwondo-Athlet (Graduierung: 3. Dan), der im Taekwondo Center TC Laar seit seinem fünften Lebensjahr trainiert. Sein Heimtrainer Cevdet Mutlu (5. Dan) hat das Talent früh entdeckt und kontinuierlich in der olympischen Vollkontaktdisziplin ausgebildet.

Sportlicher Werdegang[Bearbeiten]

Seine Erfolge konnte Tuncat bereits in frühester Jugend feiern und wurde mehrfacher Landesmeister bei den Schülern und Jugendlichen in der Nordrhein-Westfälischen Taekwondo Union (NWTU).

Bei den Jugendlichen konnte Levent seine internationale Klasse zweimal unter Beweis stellen, als er 2003 und 2005 Vize-Europameister werden konnte.

Bei den Europameisterschaften 2005 in Riga konnte Levent Tuncat das Finale in der Herren-Gewichtsklasse bis 54 kg klar gewinnen. Nach der Europameisterschaft 2000 in Griechenland, bei der Aziz Acharki, Faissal Ebnoutalib und Erol Denk jeweils Europameister wurden, war dies die erste Goldmedaille nach fünf Jahren für die Herren der Deutschen Taekwondo Union (DTU).

Bei den Europameisterschaften 2006, die vom 26.-28. Mai in Bonn ausgetragen wurden, konnte Tuncat seinen Titel verteidigen und wurde zum zweiten Mal Europameister. Bei den Europameisterschaften 2008, die vom 10.-13. April in Rom ausgetragen wurden, gewann Tuncat erneut den Titel und wurde somit zum dritten Mal Europameister in drei verschiedenen Gewichtsklassen.

Ende September 2007 konnte Tuncat beim Weltqualifikationsturnier in Manchester einen olympischen Startplatz für Deutschland in der Gewichtsklasse bis 58 kg sichern. Deutschland entsandte somit die maximale Anzahl von vier Athleten zu den Olympischen Spielen 2008. In Peking schied Levent Tuncat in der Viertelfinalrunde gegen Rohullah Nikpai aus Afghanistan vorzeitig aus.

Erfolge[Bearbeiten]

  • Europameister 2008 in Rom/Italien, Herren bis 62 kg
  • Europameister 2006 in Bonn/Deutschland, Herren bis 58 kg
  • Europameister 2005 in Riga/Lettland, Herren bis 54 kg
  • Vize-Europameister Jugend 2005 in Baku/Aserbaidschan
  • Vize-Europameister Jugend 2003 in Athen/Griechenland
  • 5. Platz Weltmeisterschaft Junioren 2004 in Suncheon/Korea
  • 5. Platz Weltmeisterschaft Senioren 2007 in Peking/China
  • 14 x Deutscher Meister (2002-2009/2013)
  • 1. Platz Luxor Open 2014 in Ägypten[1]
  • 1. Platz Israel Open 2013 in Tel Aviv
  • 1. Platz Croatia Open 2011 in Zagreb
  • 1. Platz British Open 2011 in Manchester[2]
  • 1. Platz British Open 2009 in Manchester
  • 1. Platz US Open 2008 in New Orleans
  • 1. Platz US Open 2007 in Orlando
  • 1. Platz Polish Open 2006
  • 1. Platz Dutch Open 2004/2005/2013 in Eindhoven
  • 1. Platz German Open 2004
  • 1. Platz Shwedish Open 2010
  • 2. Platz Trelleborg Open 2014 in Schweden
  • 2. Platz Swiss Open 2012 in Lausanne
  • 2. Platz German Open 2008 in Hamburg
  • 2. Platz Austrian Open 2005
  • 2. Platz German Open 2003/2007
  • 2. Platz Spanish Open 2004 in Madrid
  • 3. Platz Swedish Open 2009 in Trelleborg
  • 3. Platz Swedish Open 2007 in Trelleborg
  • 3. Platz German Open 2005
  • 3. Platz Belgium Open 2006
  • 1. Platz Tübinger Pokal 2011
  • 1. Platz La Sila Open 2002/2004
  • 1. Platz Flora Pokal 2002/2004
  • 1. Platz Catalanen Cup 2004 in Barcelona
  • 2. Platz Manchester Olympiaqualifikation Weltebene 2007

Ehrungen[Bearbeiten]

Levent Tuncat wurde anlässlich der Landesmeisterschaft im Taekwondo am 18. Dezember 2005 in Schleiden (Eifel) von NRW-Innenminister Ingo Wolf geehrt und für seinen ersten Europameistertitel ausgezeichnet. Weiterhin erhielt er die Goldene Ehrennadel der NWTU aus den Händen des NWTU-Präsidenten Josef Wagner. Levent Tuncat erhielt die Goldene Ehrennadel mit Silbernem Lorbeerenkranz vom Präsidenten der DTU. Im April 2008 wurde er von der Lokalpresse zum Duisburger Sportler des Jahres 2007 gewählt.[3]

Kaderzugehörigkeit[Bearbeiten]

Levent Tuncat ist aktives Mitglied des deutschen Bundeskaders (DTU) und des NWTU-Landeskaders.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bericht Luxor Open 2014 auf nwtu.de, abgerufen am 24. März 2014.
  2. British Open 2011 auf dtu.de, abgerufen am 24. März 2014.
  3. Taekwondo: Olympia-Debütant Levent Tuncat weiß „Harte Arbeit lohnt sich”. Interview auf reviersport.de vom 4. Juli 2008.