Libby Ludlow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Libby Ludlow Ski Alpin
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 26. August 1981
Geburtsort Bellevue
Karriere
Disziplin Abfahrt, Super-G, Riesenslalom
Verein Crystal Mountain Alpine Club
Status zurückgetreten
Karriereende 2008
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 1998
 Gesamtweltcup 43. (2005/06)
 Abfahrtsweltcup 35. (2003/04)
 Super-G-Weltcup 11. (2005/06)
 Riesenslalomweltcup 32. (2007/08)
 

Libby Ludlow (* 26. August 1981 in Bellevue, Washington) ist eine ehemalige US-amerikanische Skirennläuferin.

Biografie[Bearbeiten]

Libby Ludlow war vor allem auf die schnellen Disziplinen Abfahrt und Super-G spezialisiert, ging jedoch auch im Riesenslalom an den Start. Ihr erstes Rennen im Weltcup war am 4. Dezember 1998 der Super-G in Mammoth Mountain. Ihre Karriere war von mehreren Verletzungen geprägt, dadurch dauerte es sehr lange, bis sie sich im Weltcup einen fixen Startplatz erkämpften konnte. Zunächst kam sie hauptsächlich im Nordamerika-Cup zum Einsatz, wo sie auch an der Spitze mitfahren konnte. 2004 wurde sie US-amerikanische Meisterin im Riesenslalom vor Julia Mancuso.

Ihre ersten Weltcuppunkte erreichte Ludlow im November 2002 mit dem 29. Platz beim Super-G in Aspen. Sie konnte sich dreimal in den Top-10 und insgesamt 45-mal in den Top-30 platzieren. Ihr bestes Resultat erreichte sie im Januar 2006 in Bad Kleinkirchheim mit dem siebten Platz im Super-G.

Libby Ludlow nahm an der Weltmeisterschaft 2003 in St. Moritz und an den Olympischen Spielen 2006 in Turin teil. Bei der Weltmeisterschaft 2007 in Åre erreichte sie den neunten Platz im Super-G.

Im Mai 2008 gab Ludlow ihren Rücktritt vom Skirennsport bekannt.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Nordamerika-Cup-Siege[Bearbeiten]

Datum Ort Land Disziplin
2. Dezember 2002 Aspen USA Super-G
17. März 2007 Panorama Kanada Riesenslalom

US-amerikanische Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 2004: 1. Riesenslalom, 3. Abfahrt, 3. Super-G
  • 2008: 3. Riesenslalom

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

  • 1 Sieg im Südamerika-Cup
  • 3 Siege bei FIS-Rennen

Weblinks[Bearbeiten]