Lillian Faderman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lillian Faderman (* 18. Juli 1940 in Bronx, New York City) ist eine US-amerikanische Hochschullehrerin für Englisch und Literatur und hat als Autorin verschiedene Bücher geschrieben.

Leben[Bearbeiten]

Faderman wurde von ihrer Mutter Mary und ihrer Tante Rae in ihrer Kindheit erzogen. Lillians Mutter und Tante waren 1923 von Lettland in die Vereinigten Staaten emigriert, wo sie zunächst in Manhattan wohnten. Ihre in Lettland verbliebenen Familienangehörigen wurden bei der Besetzung Lettlands durch die deutsche Wehrmacht deportiert und getötet.

Faderman zog mit ihrer Mutter und Tante während ihrer Kindheit nach Los Angeles. Dort besuchte sie die Hollywood High School und lernte ihre erste lesbische Freundin kennen. Faderman studierte an der University of California, Berkeley, wo sie 1962 den Bachelor of Arts erhielt, und später an der University of California, Los Angeles, wo sie 1964 ihren Master erhielt und 1967 promovierte. Sie arbeitet gegenwärtig als Professorin für Englisch an der California State University, Fresno.

Faderman lebt mit ihrer jetzigen Partnerin Phyllis Irwin seit 30 Jahren zusammen. Sie haben einen Sohn Avrom, der den PhD von der Stanford University erreicht hat.

Werke von Faderman[Bearbeiten]

  • Gay L. A.: A History of Sexual Outlaws, Power Politics, And Lipstick Lesbians, 2006
  • Naked in the Promised Land: A Memoir, 2003.
  • To Believe in Women: What Lesbians Have Done For America – A History, 1999.
  • I Begin My Life All Over: The Hmong and the American Immigrant Experience, 1998.
  • Chloe Plus Olivia: An Anthology of Lesbian Literature from the 17th Century to the Present, 1994.
  • Odd Girls and Twilight Lovers: A History of Lesbian Life in Twentieth-Century America, 1991.
  • Scotch Verdict: Miss Pirie and Miss Woods v. Dame Cumming Gordon, 1983.
  • Surpassing the Love of Men: Romantic Friendship and Love Between Women from the Renaissance to the Present, 1981, dt. Köstlicher als die Liebe der Männer : romantische Freundschaft und Liebe zwischen Frauen von der Renaissance bis heute, Zürich:eco, 1990.

Gewonnene Literaturpreise[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Jennifer Scanlon, Shaaron Cosner: American women historians, 1700s-1990s: a biographical dictionary. Greenwood Press, Westport (Connecticut/USA) u. a. 1996, ISBN 0-313-29664-2. (englisch; S. 76-77).
  • Gabriele Griffin: Who's who in lesbian and gay writing. Routledge, London u. a. 2002, Schriftenreihe: The Routledge who's who series, ISBN 0-415-15984-9. (englisch; S. 69)

Weblinks[Bearbeiten]