Lisa Carrington

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lisa Carrington MNZM (* 23. Juni 1989 in Tauranga) ist eine neuseeländische Kanutin.

Carrington hat Māori-Vorfahren und gehört zum Iwi Ngāti Porou.[1] Sie begann mit Wassersport, als ihre Familie nach Ohope an der Bay of Plenty zog. Zum Kanurennsport kam sie mit 16 Jahren, als sie ein Trainingscamp von Ian Ferguson besuchte. Sie studiert an der Massey University und schloss mit dem Bachelor of Arts in Kultur und Politik der Māori ab.[1]

Lisa Carrington bestreitet seit 2009 internationale Wettkämpfe. Ihre stärkste Disziplin ist der Kajak-Einer über die 200-m-Sprintstrecke. Sie wurde über diese Strecke bei den Kanurennsport-Weltmeisterschaften 2011 im ungarischen Szeged Weltmeisterin. Bei den Olympischen Spielen 2012 trat Carrington im Einer über 200 Meter sowie im Zweier-Kajak über 500 Meter an. Mit Erin Taylor erreichte sie im Zweier Rang Sieben. Zwei Tage später wurde Lisa Carrington im Kajak-Einer Olympiasiegerin.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Massey University