Liste der Satellitengalaxien der Milchstraße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste enthält alle bekannten Satellitengalaxien der Milchstraße, sowie Überreste von ehemaligen Satelliten. Alle diese Galaxien gehören gleichzeitig auch zur Lokalen Gruppe. Sie bilden zusammen die Milchstraßen-Untergruppe, eine Untergruppe der Lokalen Gruppe. Die Milchstraße ist als Referenz angegeben.

Eigenname/Bezeichnung Entfernung
(tsd. Lichtjahre)
Durchmesser
(tsd. Lichtjahre)
Typ Entdeckung Alternative Bezeichnung(en) Anmerkung
Milchstraße 100-120 SBbc prähistorisch Galaxis
Canis-Major-Zwerg 24±3 20 (dIrr) 2003 Canis Major Overdensity Überrest
Elliptische Sagittarius-Zwerggalaxie[1] 78±7 10 dE 1994 SagDEG in Auflösung
Ursa-Major-II[2] 100±15 1 dSph 2006
Segue 2 114±1 - dSph 2007
Coma-Berenices-Zwerg 137±5 0,5 dSph 2006 Coma Dwarf
Große Magellansche Wolke 165±5 25 Irr/SBm prähistorisch GMW, LMC, ESO 56-115, PGC 17223 größte Satellitengalaxie der Milchstraße
Kleine Magellansche Wolke 195±15 15 Irr/SBm prähistorisch KMW, SMC, NGC 292, PGC 3085
Bootes-I-Zwerg 196±9 2 dSph 2006 Boo I dSph Galaxie mit der geringsten Helligkeit
Bootes-II-Zwerg 136±26 0,5 dSph 2007 Boo II dSph [3]
Bootes-III-Zwerg 150 0,5 dSph 2009 Boo III dSph [4]
Ursa-Minor-Zwerg 215±10 2 dSph/dE4 1954 UGC 9749, DDO 199, A1508
Sculptor-Zwerg[5] 258±13 3 dSph/dE3 1937 ESO 351-30, PGC 3589, A0058
Draco-Zwerg[3] 267±20 2 dSph/dE0 1954 UGC 10822, DDO 208, A1719
Sextans-Zwerg 280±13 3 dSph 1990 PGC 88608
Ursa Major I[6] 325 3 dSph 2005 UMa I dSph
Carina-Zwerg 329±16 2 dSph/dE3 1977 NGC 2403, ESO 206-220, PCG 19441
Hercules-Zwerg 430 2 dSph 2007
Fornax-Zwerg 450±26 5 dSph/dE2 1938 ESO 356-04, PCG 10093, A0237 enthält 6 Kugelsternhaufen
Pisces II 585 0,4 dSph 2010 -
Leo II 669±39 3 dSph/dE0 1950 UGC 6253, DDO 93, Harrington-Wilson 2, Leo B
Leo IV 520±49 1 dSph 2006 -
Leo V 570±30 0,9 dSph 2007 -
Canes-Venatici-I 718±82 6 dSph 2006 CVn I dSph
Canes-Venatici-II 490±49 1 dSph 2006 CVn II dSph [3]
Leo I 815±82 3 dSph/dE3 1950 UGC 5470, DDO 74, A1006,

Harrington-Wilson 1, Regulus Zwerg

Phoenix-Zwerg 1450±100 2 dIrr/dSph 1976 ESO 245-7, PCG 6830

Ungesichert[Bearbeiten]

Eigenname/Bezeichnung Entfernung
(tsd. Lichtjahre)
Durchmesser
(tsd. Lichtjahre)
Typ Entdeckung Alternative Bezeichnung(en) Anmerkung
Complex H 108 30 unbek. 2003 Überrest oder möglicherweise einfache Hochgeschwindigkeitswolke
Virgo Overdensity 30  ? (dSph) 2005 Virgo-Strom, Virgo-Zwerg Überrest
Willman 1 147 <1 dSph/GC 2004 SDSS J1049+5103 Möglicherweise Kugelsternhaufen
Barnards Galaxie 1600 6 IB(s)m 1884 NGC 6822, IC 4895, DDO 209, PGC 63616, MCG -02-50-006, IRAS 19420-1450, HIPASS J1944-14 ähnelt in Struktur und Zusammensetzung der Kleinen Magellanschen Wolke
Leo III 2250±325 4 dIrr (IBm?) 1940 Leo A, UGC5364, DDO 69, PGC 28868
Tucana-Zwerg 2870±130 2 dSph 1990 PGC 69519
Segue 1 75±7 - dSph/GC 2007 - Möglicherweise Kugelsternhaufen

Galaxientypen[Bearbeiten]

  • dIrr: Unregelmäßige Zwerggalaxie (dwarf irregular galaxy)
  • dE: Elliptische Zwerggalaxie (dwarf elliptical galaxy)
  • dSph: Sphäroide Zwerggalaxie (dwarf spheroidal galaxy)
  • SBm: Unregelmäßige Balkenspirale
  • Irr: Unregelmäßige Galaxie (irregular galaxy)
  • IBm: Unregelmäßige Balkengalaxie (ähnlich SBm)
  • GC: Kugelsternhaufen (globular cluster)

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Nicht zu verwechseln mit der irregulären Sagittarius-Zwerggalaxie (SagDIG)
  2. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Galaxienhaufen
  3. a b c Martin, N. F.; De Jong, J. T. A.; Rix, H. W.: A Comprehensive Maximum Likelihood Analysis of the Structural Properties of Faint Milky Way Satellites. In: The Astrophysical Journal. 684(2): 1075, 2008. doi:10.1086/590336.
  4. Grillmair, C.J. (2009). "Four New Stellar Debris Streams in the Galactic Halo". The Astrophysical Journal 693 (2): 1118–1127. arXiv:0811.3965. Bibcode 2009ApJ...693.1118G. doi:10.1088/0004-637X/693/2/1118
  5. Nicht zu verwechseln mit der irregulären Sculptor-Zwerggalaxie (SDIG)
  6. Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Galaxienhaufen (Abell 1377), die Zwerggalaxie war bis zur Entdeckung von Ursa Major II einfach als Ursa Major-Zwerg bekannt