Louis Barbe Charles Sérurier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Barbe Charles Sérurier (* 7. April 1775 in Marle ; † 1860 in Paris) war 1811 bis 1815 französischer Generalkonsul von Napoleon Bonaparte bei Thomas Jefferson sowie von 1831 bis 1835 Gesandter in den USA.

Leben[Bearbeiten]

Graf Charles Louis Serrurier Bart war ein Cousin von Jean Sérurier.

Louis Barbe Charles Sérurier wurde erster Sekretär der Gesandtschaft in Den Haag, Pair von Frankreich, außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Botschafter in den Vereinigten Staaten und Brasilien sowie nach Belgien und Holland entsandt.

Louis Barbe Charles Sérurier wurde Grand Officier der Ehrenlegion, Chevalier vom fr:Ordre de la Réunion und trug den Leopoldsorden (Belgien).[1]

Er wurde in der 73e Division des Cimetière du Père-Lachaise beigesetzt. Ebenfalls in diesem Grab wurde seine Frau Louise Pageot der Noutières (1795–1876) beigesetzt, sowie Gräfin Maurice Serrurier, geboren Amelia Lastelle Pellerin (1839–1897), welche beim Brand des Bazar de la Charité ums Leben kam.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Henry Clay, James F. Hopkins, Robert Seager, The papers of Henry Clay, S. 1044, FN 23
  2. http://www.appl-lachaise.net/appl/article.php3?id_article=2318
Vorgänger Amt Nachfolger
Louis-Auguste Felix de Beaujour
Jean-Guillaume Hyde de Neuville
Französischer Botschafter in den USA
1811–1815
1831–1835
fr:Jean-Guillaume Hyde de Neuville
fr:Lucien-Anatole Prévost-Paradol