Marle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde im französischen Département Aisne. Zum französischen Organisten siehe Baptiste-Florian Marle-Ouvrard.
Marle
Wappen von Marle
Marle (Frankreich)
Marle
Region Picardie
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Marle
Gemeindeverband Pays de la Serre.
Koordinaten 49° 44′ N, 3° 46′ O49.743.7713888888889104Koordinaten: 49° 44′ N, 3° 46′ O
Höhe 75–140 m
Fläche 13,79 km²
Einwohner 2.375 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 172 Einw./km²
Postleitzahl 02250
INSEE-Code

Marle ist eine französische Gemeinde mit 2375 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Laon und ist Hauptort des Kantons Marle.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde und liegt im Tal der Serre sowie am parallel verlaufenden Vilpion, etwa 22 Kilometer nordöstlich von Laon.

Geschichte[Bearbeiten]

Marle war im Mittelalter eine befestigte Stadt am Eingang der Thiérache und zeitweise Sitz der gleichnamigen Grafschaft.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2912 2848 2926 2727 2669 2529 2405

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Abbé Palant, Marle d'hier (mit etwa 100 Postkarten), 1998, Reprint von 1890, ISBN 2-84435-015-1
  • Emile Coët, Charles Lefèvre, Histoire de Marle, 1991, Reprint von 1897, ISBN 2-87760-629-5

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kirche Mariä Himmelfahrt in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. alte Poststation in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marle – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien