Luisa Carlota von Neapel-Sizilien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Luisa Carlota

Luisa Carlota Maria Isabelle di Bourbon, Prinzessin von Neapel-Sizilien (* 24. Oktober 1804 in Neapel, Italien; † 29. Januar 1844 in Madrid, Spanien)

Leben[Bearbeiten]

Luisa Carlota war eine Tochter von Francesco I. di Borbone, König von Neapel-Sizilien und Maria Isabel de Bourbón, Infantin von Spanien.

Sie vermählte sich mit ihrem Onkel, Francisco de Paula de Bourbón, Herzog von Cádiz, einem Sohn von Carlos IV., König von Spanien und der Prinzessin von Parma, Maria Luisa di Bourbon, am 12. Juni 1819 in Madrid, Spanien.

Luisa Carlota starb im Januar 1844 mit 39 Jahren in Madrid.

Nachkommen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Luisa Carlota von Neapel-Sizilien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien