Luke Macfarlane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luke Macfarlane (2006)

Luke Macfarlane (* 19. Januar 1980 in London, Ontario) ist ein kanadischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Zusammen mit seiner Zwillingsschwester Ruth besuchte Macfarlane die London Central Secondary School in seiner Heimatstadt. Er war der Frontmann der im schulischen Umfeld gegründeten Band Fellow Nameless, die er aber verließ, um in der Drama Division der Juilliard School in New York City zu studieren. Er studierte dort mit einem vierjährigen Stipendium und graduierte schließlich 2003.

Seine erste Rolle in einem größeren Film bekam er 2004 in Kinsey – Die Wahrheit über Sex. Er spielte darin Bruce, den Sohn des Sexualforschers Alfred Kinsey. In der Fernsehserie Over There – Kommando Irak spielte er den Private Frank Dumphy. Von 2006 bis 2011 spielt er die Rolle des Scotty Wandell in der ABC-Serie Brothers & Sisters.

Privatleben[Bearbeiten]

Im April 2008 bekannte sich Macfarlane in einem Interview mit der kanadischen Zeitung The Globe and Mail zu seiner Homosexualität. Als Grund für den Zeitpunkt nannte er seine Rolle bei Brothers & Sisters: Im Staffelfinale haben Scotty und Kevin geheiratet.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Actor Luke MacFarlane Comes Out. Advocate.com. Abgerufen am 14. Mai 2011.

Weblinks[Bearbeiten]